Verbände suchen Abiturienten

Eine Schülerin unterstreicht das Wort "Abitur" an der Tafel. Foto: picture alliance / dpa
© deutsche presse agentur

02. Juli 2020 - 14:30 Uhr

Trotz der Corona-Situation werben eine Gruppe von Verbänden und Institutionen im Osten Mecklenburg-Vorpommerns erstmals gemeinsam um Auszubildende. Besonders Schulabgänger der Gymnasien sollten sich jetzt für eine Berufsausbildung bewerben, die zum Teil auch mit einem Hochschulstudium kombiniert werden kann, teilte die Initiative am Donnerstag in Neubrandenburg zum Start der Aktion "#DualKarriereStarten" mit. Es gebe noch immer eine Vielzahl unbesetzter Ausbildungsstellen. Dem Bündnis gehören der Landesbauernverband, die Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern, Neubrandenburger IHK sowie die Arbeitsagenturen Neubrandenburg und Greifswald an.

Generell suchten Firmen weiterhin intensiv nach Fachkräften. Daran habe auch die Pandemie nichts geändert. Allein die Handwerkskammer biete 130 Ausbildungsrichtungen. Als weiteres Beispiel nannte die Bildungsreferentin beim Bauernverband, Rotraud Geiger, die Agrarausbildungen. Künftige Landwirte, Tierwirte, Pflanzentechnologen oder Agrarservice-Fachkräfte könnten mit Abitur auch gleich ins zweite Ausbildungsjahr. Ein duales Studium an der Hochschule Neubrandenburg verknüpfe zudem eine verkürzte Berufsausbildung mit dem Studium der Agrarwirtschaft.

Quelle: DPA