Veranstalter überzeugt

Formel-1-Rennen in Brasilien mit Zuschauern

Motorsports FIA Formula One World Championship WM Weltmeisterschaft 2017 Grand Prix of Brazil 5 S
© imago/HochZwei, HOCH ZWEI, imago sportfotodienst

01. Juni 2020 - 15:45 Uhr

Coronavirus-Pandemie zum Trotz

Mehr als eine halbe Million Infizierte, fast 30.000 Tote – Brasilien ist nach den USA das am zweitstärksten von der Coronavirus-Pandemie betroffene Land. Doch ungeachtet dessen gehen die Veranstalter des Großen Preises in Sao Paulo davon aus, die Formel-1-Motoren im November vor Zuschauern aufheulen zu lassen.

Vorbereitungen verlaufen nach Plan

Cheforganisator Tamas Rohonyi sagte dem Wirtschaftsmagazin "Forbes", dass die Vorbereitungen nach Plan verlaufen würden und "wir sind sicher, dass der berühmte Kurs in Interlagos wieder Ort eines faszinierenden Rennens sein wird".

Der Grand Prix werde unter den vertraglich vereinbarten Bedingungen durchgeführt. "Wir erwarten die Bestätigung des Datums im November von der FIA, damit wir wie die anderen Übersee-Rennen die Tickets zum Verkauf frei geben können." Im ursprünglichen Kalender war das Rennen in Interlagos vor den Toren Sao Paulos für den 15. November angesetzt.

Sao Paulo ist von der Coronavirus-Pandemie stark betroffen. Der Gouverneur João Doria des gleichnamigen Bundesstaates verlängerte  jüngst die Maßnahmen zur Einschränkung des öffentlichen Lebens, kündigte aber auch eine schrittweise Öffnung der Wirtschaft an.

Die Formel 1 will Anfang Juli in Österreich ohne Zuschauer in die Saison starten, ein neuer Rennkalender für 2020 wird in dieser Woche erwartet. Die ersten zehn Rennen der Saison hatten wegen der Corona-Krise abgesagt oder verschoben werden müssen.

RTL.de/DPA