Segelregatta im Ziel

Hamburger Boris Herrmann feiert gelungene Generalprobe zur Weltumseglung

15. Juli 2020 - 9:27 Uhr

Deutscher wird Siebter bei der Vendée Arctique

Nach über zehn Tagen allein auf hoher See haben die Teilnehmer der Segelregatte "Vendée Arctique" ihr Ziel erreicht. Für den Hamburger Boris Herrmann ist damit auch die Generalprobe für die Weltumseglung erfolgreich bestanden - der Deutsche wurde Siebter. Eine Top-Platzierung, die noch besser hätte ausfallen können: Am achten Tag führte er das Feld an, ehe ihn ein Problem mit dem Großsegel wieder zurückwarf. Sehen Sie im Video, wie Herrmann selbst seine Regatta zusammenfasst.

"Ich fühle mich gut vorbereitet für die 'Vendée Globe'-Regatta", erklärt Herrmann zufrieden. Rückblickend war er während der Tour mit allen Herausforderungen konfrontiert: "Bei dem Rennen war alles dabei - Stark- und Leichtwind, Höhen und Tiefen."

Bei der Vendée Globe geht es für Herrmann dann ab Anfang November in rund 74 Tagen einmal um die Welt – ganz alleine und ohne Pause auf seinem Boot.