Haus in Bayern explodiert

Vater und Tochter (7) noch unter den Trümmern, Mutter schwer verletzt gerettet

20. Mai 2019 - 8:54 Uhr

Großalarm in Rettenbach am Auerberg

In einem dreistöckigen Haus im Allgäu in Bayern hat es am Sonntag gegen 10 Uhr eine Explosion gegeben. Das Wohnhaus ist komplett eingestürzt. Ein Vater und seine siebenjährige Tochter werden noch vermisst. Die Mutter konnte schwer verletzt aus den Trümmern gerettet werden. Mehr als 100 Helfer sind im Einsatz.

UPDATE: Der Vater wurde in der Nacht tot geborgen, am Morgen auch das Mädchen.

Kein Lebenszeichen

19.05.2019, Bayern, Rettenbach: Einsatzkräfte räumen an einem zerstörten Haus Schutt beiseite. In den Morgenstunden kam es dort zu einer Explosion, Menschen wurden dabei verschüttet. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Rettungskräfte suchen fieberhaft nach Verschütteten.
© dpa, Karl-Josef Hildenbrand, kjh htf

Den Rettungskräften ist es gelungen, eine Frau aus dem komplett eingestürzten Gebäude im bayerischen Rettenbach am Auerberg zu bergen. Sie ist schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Sie hatte durch Schreie aus dem Keller auf sich aufmerksam gemacht. Bei der Frau soll es sich um die Mutter eines noch vermissten Mädchens handeln. Auch der Vater soll sich noch unter den Trümmern befinden, so ein Sprecher. Es wird fieberhaft nach ihnen gesucht. Bislang gibt es aber kein Lebenszeichen von ihnen. Zwei weitere Kinder des Ehepaares waren außer Haus. Mehrere Hubschrauber sind vor Ort, um Gerettete schnell in Krankenhäuser fliegen zu können.

Zunächst hatte die Polizei befürchtet, dass bei der Explosion sogar sieben Menschen verschüttet sein könnten - denn so viele Menschen waren als wohnhaft in dem Haus gemeldet. Wie sich herausstellte, war jedoch eine vierköpfige Familie zum Zeitpunkt des Unglücks nicht im Haus.

19.05.2019, Bayern, Rettenbach: Einsatzkräfte räumen an einem zerstörten Haus Schutt beiseite. In den Morgenstunden kam es dort zu einer Explosion, Menschen wurden dabei verschüttet. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Spürhunde suchen in den Trümmern nach Vermissten.
© dpa, Karl-Josef Hildenbrand, kjh htf

Das Einfamilienhaus in einer Neubausiedlung ist nach der Explosion nur noch ein Trümmerfeld. Das Dach sei eingestürzt und habe die restlichen Geschosse unter sich begraben, sagte ein Polizeisprecher. Mittlerweile wird eine Gas-Explosion als Ursache des Unglücks vermutet. Einen Brand habe es nicht gegeben.

Auch ein Nachbarhaus betroffen

19.05.2019, Bayern, Rettenbach: Einsatzkräfte räumen an einem zerstörten Haus Schutt beiseite. In den Morgenstunden kam es dort zu einer Explosion, Menschen wurden dabei verschüttet. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Trümmer liegen verstreut auf der Straße.
© dpa, Karl-Josef Hildenbrand, kjh htf

Derzeit sind Feuerwehr und Technisches Hilfswerk damit beschäftigt, Trümmerteile und das eingestürzte Dach abzutragen, um an eingeschlossene Bewohner heranzukommen. Spürhunde helfen bei der Rettungsaktion. Die Bergungsarbeiten werden Polizeiangaben zufolge noch den ganzen Tag andauern.

Betroffen von der Explosion ist nach Polizeiangaben mindestens ein weiteres Haus.