Vater entmannt Freund der Tochter - Urteil gefällt

15. Februar 2016 - 13:08 Uhr

Ein Vater aus Bielefeld, der den 58 Jahre alten Freund seiner minderjährigen Tochter kastriert hat, muss für sechs Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht verurteilte den Mannwegen schwerer Körperverletzung. Außerdem muss der 48-Jährige dem Opfer 80.000 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Der Vater hatte zugegeben, den Liebhaber seiner 17-jährigen Tochter im November überfallen und ihm die Hoden abgeschnitten zu haben. Das Opfer hatte schwer verletzt überlebt, weil der Täter anschließend den Notarzt verständigte.