Vater entführt Säugling aus Krankenhaus in Toulouse - Baby Tizio in Lebensgefahr

In Toulouse hat ein Mann seinen zwei Monate alten Sohn Tizio aus einem Krankenhaus entführt (Foto: Motivbild).
In Toulouse hat ein Mann seinen zwei Monate alten Sohn Tizio aus einem Krankenhaus entführt (Foto: Motivbild).
© picture alliance / dpa, Britta Pedersen

06. Januar 2018 - 17:33 Uhr

Wenn Tizio nicht schnell versorgt wird, stirbt er

In Frankreich sucht die Polizei mit Hochdruck nach einem Mann, der seinen zwei Monate alten Sohn aus einem Krankenhaus in Toulouse entführt hat. Das schwerkranke Baby war zur Behandlung in der Klinik. Wenn der kleine Tizio nicht schnell wieder medizinisch versorgt wird, stirbt er, warnen die Behörden.

Vater entführt seinen Sohn aus dem Krankenhaus in Toulouse

Der 33-Jährige verschwand am 5. Januar abends mit dem Säugling aus dem Krankenhaus. Die Polizei vermutet, dass der Vater das Kind in sein Auto - einen weißen Peugeot - lud, um mit ihm zu fliehen. Das Auto, in dem der Flüchtige unterwegs sein könnte, ist im französischen Departement  Ariège registriert. Die Ermittler befürchten, dass der Mann sich über die Grenze in ein benachbartes Land aus dem Staub macht.

Die Polizei beschreibt den Gesuchten als groß und schlank. Er habe dunkle, lockere Haare und einen langen braunen Bart. Er soll außerdem eine dunkle Jacke tragen. Das Baby war zum Zeitpunkt seiner Entführung mit einem hellblauen Wollstrampler bekleidet.

Für Tizio zählt jede Minute

Die Behörden lösten einen besonderen Alarm zur Suche nach entführten oder verschwundenen Kindern aus, um den zwei Monate alten Jungen so schnell wie möglich zu finden. Die Polizei hofft jetzt vor allem auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer den Flüchtigen sieht, wird gebeten, sich sofort bei der Polizei zu melden. Denn für den kleinen Tizio zählt jede Minute.