Vanessa Mai will mit neuem Album "Schlager" zeigen wie modern das Schlager-Genre sein kann

21. August 2018 - 15:47 Uhr

Mit angestaubten Looks haben ihre Auftritte nichts zu tun

Das Schlager-Genre ist für viele eher mit einem biederen Bild verbunden. Von toupierten Haaren, bodenlangen Trachtenkleidern und Schmacht-Melodien ist die 26-Jährige allerdings meilenweit entfernt: In knappen Outfits zeigt Vanessa Mai, wie viel Sexappeal da mittlerweile auf der Bühne angekommen ist. Doch damit nicht genug: Mit ihrem neuen Album "Schlager" will Vanessa Mai zeigen, dass das Genre längst in der Gegenwart angekommen ist und auch junge Leute anspricht.

Auch Vanessa Mai hatte die falschen "Schlager-Bilder" im Kopf

Erst am 3. August erschienen und schon an die Spitze der Charts gestürmt: Vanessa Mais "Schlager" ist ihr bisher persönlichstes Album. Umso erfreulicher für die Sängerin, dass eben diese Offenbarung ihres Innersten so gut bei den Fans ankommt. "Ich habe mir gewünscht, dass viele Leute das Album erreicht und da ist es die logische Konsequenz, dass es irgendwo oben einsteigen sollte", freut sich die 26-Jährige über den Charterfolg. Der auch zeigt: Ihre Musik trifft den Zahn der Zeit und ist im Mainstream angekommen. Nicht zuletzt, weil Vanessa Mai auf Innovation setzt und sich traut, über den Tellerrand ihres Genres hinauszuschauen. Für ihren Song "Wir 2 immer 1" hat sie sich so etwa Unterstützung von Deutsch-Rapper Olexesch geholt.

Trotzdem hat auch Vanessa Mai immer wieder mit Vorurteilen gegen ihre Musik zu kämpfen. "Ich glaube, viele hören den Begriff und befassen sich damit gar nicht weiter, weil sie solche Bilder im Kopf haben", so Vanessa Mai im Interview mit VIP.de. Und die 26-Jährige gibt zu, dass auch sie selbst schon so gedacht hat... "Als wir für das neue Album gebrainstormt haben und ein Freund gesagt hat, 'Nenn' es doch 'Schlager'', habe ich direkt 'Nein!' geschrien." Ein Schlüsselmoment für die Sängerin. Wie ihr neues Album jetzt ein für alle Mal mit diesem Schubladen-Denken aufräumen soll, erzählt sie im Video.