Sie wollte - er nicht

Vanessa Mai musste fast ein Jahr um ihren Andreas Ferber kämpfen

Brauchten eine Weile, bis sie zusammen fanden: Vanessa Mai und Andreas Berg
© picture alliance / dpa, Jens Kalaene

30. Januar 2020 - 12:17 Uhr

Andreas ließ Vanessa lange zappeln

Was für ein süßes Geständnis! Vanessa Mai (27) hat der "Bild am Sonntag" jetzt verraten, dass sie ihrem jetzigen Ehemann Andreas Ferber (35) satte neun Monate hinterherlaufen musste. Man könnte meinen, der hübschen Vanessa würde jeder Mann zu Füßen liegen. Doch um ihren Andreas war es nicht sofort geschehen, als die beiden sich kennenlernten. Er ließ die Schlagersängerin lange zappeln.

Bei Vanessa war es Liebe auf den ersten Blick

Vanessa Mai und Andreas Ferber sind seit Juni 2017 verheiratet.
Vanessa Mai und Andreas Ferber sind seit Juni 2017 verheiratet.
© Vanessa Mai / Instagram

Vanessa hingegen war sich ihrer Gefühle sofort sicher: "Als Andreas vorbeilief, war es um mich geschehen", sagt sie im Interview, worauf der trocken entgegnet: "Um mich noch nicht." Gut, dass Vanessa den Plan hatte, ihn für sich zu gewinnen und sich dabei hartnäckig zeigte. "Sie hat angerufen, Nachrichten geschrieben, ist mal zufällig vorbeigekommen", erinnert er sich. Er habe damals sofort kapiert, dass sie mehr wollte. Doch für ihn galt es, Berufliches und Privates zu trennen. Die beiden haben sich nämlich beim Casting für die Band "Wolkenlos" kennengelernt. Vanessa bekam den Job und damit wurde Andreas ihr Manager.

Die Zusammenarbeit funktionierte seit jeher gut, doch auf ihre Avancen ging Andreas lange nicht ein. Bis Vanessa nach neun Monaten die Nase voll hatte und aufgab. "Da war es mir dann zu doof." Und siehe da: Kaum, dass Vanessa das Handtuch geworfen hat, zeigte Andreas plötzlich doch Interesse, dann konnte es ihm gar nicht schnell genug gehen. Nur ein halbes Jahr später machte Andreas Vanessa auf Mallorca einen Antrag, seit 2017 ist das Paar glücklich verheiratet. Hartnäckigkeit zahlt sich eben manchmal doch aus.

Vanessa und Andreas auf dem Weihnachtmarkt