Valentina ist tot: 14-Jährige Chilenin verliert den großen Kampf

Besuch von Bachelet: Neuer Mut für Valentina (Archivbild)
© picture alliance / dpa, Ximena Navarro / Presidency Of C

18. Mai 2015 - 8:44 Uhr

Verzweifelter Sterbewunsch auf Youtube

Valentina Maureira, das chilenische Mädchen, das weltweit berühmt wurde, weil es via Youtube die Erlaubnis zu sterben einforderte, ist tot. Ihr Vater bestätigte einem lokalen Radiosender, dass die 14-Jährige "nun in Frieden ruht". Das Mädchen litt unter Mukoviszidose. Ihr Bruder war im Alter von sechs Jahren an derselben Krankheit gestorben.

Anfang des Jahres hatte Valentina auf Youtube ein Video von sich veröffentlicht, in dem sie Chiles Präsidentin Michelle Bachelet um Erlaubnis zu sterben bat. Nach fünf Operationen fühlte sie sich so schwach, dass sie keine Kraft mehr habe, weiter gegen die Krankheit anzukämpfen, sie wolle einfach nur noch "ewig schlafen". Aktive Sterbehilfe jedoch ist in Chile verboten.

Der verzweifelte Appell erreichte Bachelet. Chiles Präsidentin, ursprünglich Kinderärztin von Beruf, besuchte Valentina im Krankenhaus, lehnte den Wunsch des Mädchen zwar, aber sprach ihr Mut zu. Schließlich nahm die Teenagerin ihren Wunsch zurück. Sie hatte nicht nur von der Präsidentin Zuspruch erhalten, sondern auch von vielen anderen Menschen, die ihr Video gesehen hatten, darunter zahlreiche ebenfalls von Mukoviszidose Betroffene. Doch auch dieser neue Mut konnte Valentinas Krankheit letztlich nicht besiegen.