Operation gut gelaufen

Schwerer Sturz: Große Sorge um HSV-Legende Uwe Seeler

Uwe Seeler
© dpa, Maurizio Gambarini

23. Mai 2020 - 12:35 Uhr

HSV-Legende Uwe Seeler bricht sich die Hüfte

Erst große Sorgen, nun die Entwarnung: Die Operation von HSV-Legende Uwe Seeler ist gut verlaufen. Das berichten verschiedene Medien übereinstimmend. Der 83-Jährige war am Freitag in seinem Haus in Norderstedt so schwer gestürzt, dass er wenige Stunden später operiert werden musste. Seeler hatte sich bei dem Unfall die Hüfte gebrochen. Die kommenden Tage wird er im Krankenhaus bleiben müssen. Danach geht's in die Reha.

Uwe Seeler schon länger gesundheitlich angeschlagen

Seeler, 1960 mit dem Hamburger SV Deutscher Meister und der Ehrenspielführer der Nationalmannschaft, klagte zuletzt über gesundheitliche Probleme. Seit einem Autounfall im Jahr 2010 ist der einstige Torjäger auf dem rechten Ohr taub, außerdem hat er Gleichgewichtsprobleme. Zudem erhielt er einen Herzschrittmacher und musste sich einen Tumor in der Schulter entfernen lassen.

Seeler gilt als Muster an Bescheidenheit. Mit Ehefrau Ilka ist er mehr als 60 Jahre verheiratet, aus der Ehe sind drei Töchter hervorgegangen. Sein Enkel Levin Öztunali spielt bei Mainz 05 in der Bundesliga.

Hansi Flick schickt Grüße

Sein Herzensclub sendete ihm am Freitag über die Vereinswebseite und via Twitter Genesungswünsche. Auch Bayern-Trainer Hansi Flick und andere schickten liebe Grüße.