Life
Hilfreiche Alltags-Tipps und bewegende Storys mitten aus dem Leben

Uwe Herrmann: Brautkleid-Papst verlangt Eintritt fürs Shopping

Brautkleid-Papst verlangt Eintritt fürs Shopping
Brautkleid-Papst verlangt Eintritt fürs Shopping Bekannt aus 'Zwischen Tüll und Tränen' 02:00

"Zwischen Tüll und Tränen"-Star will Geld von den Bräuten

Ein Brautkleid an sich ist ja schon teuer genug. Aber dann auch noch fürs Aussuchen und Anprobieren Geld bezahlen – bis zu 50 Euro? Genau das verlangt Uwe Herrmann nun in seinem Brautmode-Laden. So eine Beratungsgebühr zu nehmen, fällt dem Brautkleid-Papst nicht einfach. Warum er es dennoch tut, verrät er im Video. Darin sehen Sie auch, wie das bei den zukünftigen Bräuten ankommt.

"Wir werden von den Brautkleid-Junkies trockengelegt"

Uwe Herrmann gilt als Deutschlands Brautkleider-Guru. Er wurde durch die VOX-Sendung 'Zwischen Tüll und Tränen' berühmt. Doch die Berühmtheit hat auch seine Schattenseiten. Sein Bratkleider-Laden wird regelmäßig gestürmt, und zwar nicht immer nur von zukünftigen Bräuten, sondern auch immer öfter von "Brautkleid-Junkies", wie er sie nennt. Deshalb müssen seine Kunden nun Eintritt blechen: 50 Euro am Wochenende und 25 Euro unter der Woche. Ein Gläschen Sekt ist dabei immerhin inklusive.

Und was sagen Sie: Würden Sie in einem Brautmode-Laden für die Beratung Geld bezahlen?​

Finden Sie die Shopping-Gebühr gerechtfertigt?

Immerhin: Entscheidet sich die Braut, das Kleid zu kaufen, wird die Service-Gebühr verrechnet. Das hört sich zumindest fair an.

Mehr Life-Themen