USA weiten Sanktionen gegen Iran aus

15. Februar 2016 - 11:40 Uhr

Im Atomstreit mit dem Iran haben die USA die Sanktionen gegen die Islamische Republik ausgeweitet. Die neuen Strafmaßnahmen richteten sich gegen zehn auf Malta ansässige Reedereien und andere Unternehmen, teilte das US-Finanzministerium mit. Sie seien mit der iranischen Reederei IRISL verbunden, die die bisher verhängten Sanktionen zu unterlaufen versuche.

Die USA, die EU und die Vereinten Nationen haben Strafmaßnahmen gegen die Führung in Teheran erlassen, weil sie aus Sicht der Weltgemeinschaft unter dem Deckmantel der Stromerzeugung an Atomwaffen arbeitet. Der Iran bestreitet die Vorwürfe.