Beziehungsstreit eskaliert, Mann schießt um sich

USA: Polizisten retten Baby vor Vater nach Verfolgungsjagd

02. Januar 2019 - 21:23 Uhr

Beziehungsstreit eskaliert

In Little Rock (US-Bundesstaat Arkansas) eskaliert fünf Tage vor Weihnachten ein Beziehungsstreit. Die Dashcam eines Polizeiwagens zeichnet das dramatische Ende dieses Zwischenfalls auf, als an dessen Ende mehrere Polizisten mit vorgehaltenen Waffen ein Baby aus der Gewalt eines bewaffneten 43-jährigen Mannes befreien – ein Nervenkrieg mit glücklichem Ausgang, wie unter anderem ABC News berichtet.

Mann schießt um sich und flieht mit Kindern im Auto

Wie konnte es zu diesem "Showdown" kommen? Auf dem Parkplatz einer Walmart-Filiale gerät der 43-jährige Farris Deloney mit seiner Freundin in einen Streit. Während dieses Streits zieht der Mann plötzlich eine Waffe und feuert, dann steigt er in den Wagen du fährt davon. Mit ihm im Wagen sitzen die beiden kleinen Kinder des Paares, eines der beiden noch ein Baby.

Dramatische Momente bis zur Rettung

Die nach dem Zwischenfall alarmierte Polizei nimmt die Verfolgung des weißen SUV auf. Dieser biegt auf den Highway 40 ab, die Polizei jagt ihm hinterher, bis der Mann schließlich an einer Ausfahrt stoppt. Er bleibt jedoch im Auto sitzen, die Waffe noch immer in der Hand. Die Polizisten nähern sich mit ihren Waffen im Anschlag vorsichtig dem Wagen. Die Situation wird immer angespannter. Was hat die Polizei vor? Wie wird der Mann regieren? Die Polizei setzt auf Deeskalation, versucht mit dem Mann zu sprechen, fragen ihn nach Alter und Namen des Babys. Dann nähert sich eine Polizistin dem Wagen und schnappt sich das Baby, kurz drauf ergibt sich Deloney. Nach seiner Verhaftung befindet sich der 43-Jährige nun in psychiatrischer Behandlung.

Den dramatischen Zugriff sehen Sie im Video.