USA: Neue Regeln für Flugreisende

15. Februar 2016 - 11:58 Uhr

Neue Regelungen der US-Behörden zu Passagierdaten treten ab dem 1. November 2010 treten in Kraft. Im Rahmen des "Secure Flight Programms" müssen Buchungen künftig bis spätestens 72 Stunden vor Abflug neben dem vollständigen Namen auch das Geburtsdatum und das Geschlecht des Reisenden enthalten.

Die Regelung gilt für alle internationalen Flüge in die und aus den USA sowie für inneramerikanische Strecken und ist unabhängig vom Zeitpunkt der Buchung. Das Fehlen der Daten kann zu einer Abweisung der Buchung durch die US-amerikanischen Behörden führen und eine Nichtbeförderung zur Folge haben. Passagiere, die ab dem 1. November 2010 in die USA reisen wollen und für die im Rahmen der Buchung bereits ein Ticket ohne Secure Flight Daten ausgestellt wurde, werden laut United Airlines dringend gebeten, ihre Daten vor der Abreise zu vervollständigen.

Dies kann eigenständig über www. unitedairlines.de oder das jeweilige Reisebüro geschehen. Detaillierte Informationen zum Secure Flight Programm sind auf den Seiten der US-amerikanischen Behörde für Sicherheit im Transportwesen (Transportation Security Administration) abrufbar.