USA: Neue Feuer im Yosemite-Park

Erneut lodern die Flammen im US-NAtionalpark Yosemite (Foto: Archiv vom September 2014).
© REUTERS, HANDOUT

08. Oktober 2014 - 20:51 Uhr

Löschflugzeug stürzt ab

Die Feuerwehr in Kalifornien kämpft erneut gegen einen Waldbrand im Yosemite-Nationalpark. Bei den Löscharbeiten stürzte ein Wassertanker in der schwer zugänglichen Bergregion ab. Das Schicksal des Piloten ist noch unklar. Rund 60 Häuser der kleinen Ortschaft Foresta nahe des Parkeingangs wurden vorsichtshalber geräumt. Bisher seien noch keine Gebäude abgebrannt. Die Zufahrtsstraße Highway 140 wurde gesperrt.

Erst im vorigen Monat mussten 100 Wanderer per Hubschrauber vor einem Waldbrand in Sicherheit gebracht werden. Mehrere Wanderwege in der beliebten Ausflugsregion wurden gesperrt.

Das für seine steilen Granitwände und Wasserfälle bekannte Yosemite-Tal lockt jährlich mehr als drei Millionen Besucher aus aller Welt an. Kalifornien leidet seit längerem unter einer schweren Dürre. In den letzten Monaten kämpfte die Feuerwehr in dem Westküstenstaat gegen dutzende Waldbrände an.