Sprachassistent wählt Notruf

Mit Auto im eisigen Fluss gefangen: Dank Siri gerettet!

12. Dezember 2019 - 21:00 Uhr

"Siri, ruf 911!"

Der 18-jährige Gael Salcedo schrie nur: "Siri, ruf 911!" Kurz darauf wählte der Sprachassistent seines Telefons den Notruf und rettete dem jungen Mann vermutlich so das Leben. Er war im US-Bundesstaat Iowa mit seinem Jeep in einen eisigen Fluss gestürzt. Der Student hatte Todesangst, erzählt er im Video.

Geal landete mit seinem Jeep im Fluss

Gael war gerade auf dem Weg zur Universität, als er plötzlich auf der eisigen Straße ins Rutschen kam und die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Verzweifelt versuchte er noch dem Gegenverkehr auszuweichen, dann riss er das Lenkrad nach rechts - von da an sei alles verschwommen, erzählt er. Kurze Zeit später realisierte der 18-Jährige, dass er in einem Fluss gelandet war. Er kurbelte das Fenster runter und versuchte vergeblich, aus dem Auto zu steigen. Die Temperaturen lagen zu dem Zeitpunkt um den Gefrierpunkt.

Feuerwehr rettet den jungen Mann aus seinem Auto

Gael wollte schnell den Notruf wählen, doch er konnte sein Handy nicht finden. Er kam auf die Idee, die Nummer per Sprachsteuerung zu wählen und schrie: "Siri, wähle 911." Daraufhin wählte der Sprachassistent tatsächlich die Nummer. Kurz darauf traf die Feuerwehr ein und befreite den jungen Mann in einer heiklen Rettungsaktion aus seinem Auto.