RTL News>News>

USA: Mann stirbt nach Explosion einer E-Zigarette

Halsschlagader durchtrennt

USA: Mann stirbt nach Explosion einer E-Zigarette

Bei Explosion linke Halsschlagader durchtrennt

Ein 24-jähriger Mann ist in Dallas im US-Bundesstaat Texas nach der Explosion einer E-Zigarette gestorben. Bei der Explosion des sogenannten Vaporizers wurde laut Gerichtsmediziner seine linke Halsschlagader durchtrennt.

Sieben Zentimeter langes Metallstück im Kopf

William Brown war nach dem Kauf einer E-Zigarette mit dem Auto unterwegs. Vor seinem Gesicht explodierte das Gerät. Der Elektriker soll aus seinem Fahrzeug gekrochen sein und versucht haben, Hilfe zu holen, bevor er auf dem Gehweg zusammenbrach.

Im Krankenhaus versuchten die Ärzte, ein sieben Zentimeter langes Metallstück, das in seinem Kopf stecken geblieben war, zu entfernen. Einige Tage später starb der junge Mann.

Immer wieder Unfälle mit E-Zigaretten

In den USA kam es schon mehrfach zu Unfällen mit E-Zigaretten. Dies ist der zweite Todesfall. Im Mai starb ein 38-jähriger Mann aus Florida, als ihn Splitter einer explodierenden E-Zigarette trafen.

Laut einem Bericht der Katastrophenschutzbehörde FEMA kam es zwischen 2009 und 2016 in den USA zu knapp 200 Explosionen und Bränden durch E-Zigaretten. Dabei wurden etwa 130 Menschen verletzt, knapp 40 von ihnen schwer.