2018 M10 17 - 14:47 Uhr

Süße Geschichte aus Georgia

Ein Foto des eigenen Kindes – für viele Eltern ist das nur ein kleiner Schnappschuss. Doch für Samantha Bishop ist es fast eine unlösbare Aufgabe, ihren Sohn zu knipsen. Denn Levi ist Autist und hasst es, fotografiert zu werden. Dem 8-Jährigen fällt es schwer, zu lächeln oder Blickkontakt aufzubauen. Deshalb hat seine Mutter sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen und das Problem auf verblüffend einfache Art gelöst...

Fotoshooting im Dino-Kostüm

Der kleine Levi ist ein riesiger "Jurassic Park"-Fan – deshalb kam seine Mutter auf die Idee, ihm ein Dino-Kostüm zu kaufen. Und siehe da: Als Dino verkleidet, macht es Levi sogar richtig Spaß, fotografiert zu werden. Jetzt will der Achtjährige aus dem US-Bundesstaat Georgia am liebsten ständig Fotos in verschiedenen Kostümen machen.

Für Samantha haben die Bilder eine große Bedeutung: "Ich will, dass Leute sehen, dass es auch anders geht. Dass Kinder einem, wenn man sie sie selbst sein lässt, auch zeigen, was das Richtige für sie ist."

Was ist Autismus überhaupt?

Statistisch gesehen zeigen sechs bis sieben von 1.000 Menschen Anzeichen von Autismus. Sie haben Schwierigkeiten im Umgang mit Mitmenschen. Die neurologische Entwicklungsstörung tritt schon im Kindesalter auf. Betroffenen fällt es schwer, zu kommunizieren, da sie ihre Umgebung und alltägliche Signale wie Gesichtsausdrücke nur schwer einschätzen können. Sie fühlen sich schon durch kleinste Veränderungen wie neue Möbel in der Wohnung oder neue Klamotten der Mitmenschen überfordert – die vielen Sinneseindrücke werfen sie aus der Bahn.

Gibt es eine Therapie, die Autisten hilft?

Die Ausprägung der Störung ist von Person zu Person unterschiedlich. Es gibt inzwischen verschiedene Therapiemöglichkeiten, die Betroffenen den Alltag erleichtern. Psychotherapeuten und Ärzte stimmen die Behandlung auf den individuellen Fall ab. Eine Standardtherapie, die für alle hilfreich ist, gibt es nicht, denn Autismus hat viele Ausprägungen. Mit zunehmendem Alter ändern sich die Merkmale der Störungen. Die meisten Menschen mit Autismus sind lebenslang auf Hilfe und Unterstützung angewiesen.