Zur Beruhigung

50 Schweinchen helfen Passagieren mit Flugangst

LiLou ist ein Therapieschwein - wegen ihres großen Erfolgs am Flughafen in San Francisco, wird die Aktion auf 50 weitere Städte ausgeweitet.
© REUTERS, JANE ROSS, MB/dn/FW1/David Clarke

15. November 2019 - 7:38 Uhr

Gegen negative Gedanken

Wenn es ums Fliegen geht, da ist der ein oder andere schon mal aufgeregt. Gepäck-Check, ein enger Flieger und dann auch noch die Höhe. Um Passagieren beim Verarbeiten negativer Gedanken zu helfen, setzt der Flughafen in San Francisco seit Jahren auf Therapieschweinchen LiLou (5). Wegen ihres großen Erfolgs soll das Programm jetzt auf 50 US-Städte ausgeweitet.

Hilfe von anderen Schweinchen

LiLou hat es geschafft - das Mini-Schweinchen hat sich in die Herzen der Passagiere gegrunzt. Ärger wegen verschwundenen Gepäcks? Verspätete Flüge? Kein Problem mehr. Wenn es Stress gibt, dann eilt das Micropig herbei und stiftet Trost. Jetzt kommen 50 weitere Schweinchen dazu. Sie sollen an anderen Standorten in den USA für entspannte Flugreisen sorgen. Unterstützt werden die süßen Grunzer außerdem von 22 Therapie-Hunden. Die sind als Wedel-Brigade unterwegs. 

Flughafenschwein LiLOu
Gleich hebt es ab: Minischwein LiLou auf dem Flughafen von San Francisco, Foto: San Francisco International Airport
© deutsche presse agentur

Nagellack gegen Allergien

LiLou tritt am Flughafen übrigens in passender Arbeitskleidung an. Manchmal als Stewardess, manchmal auch mit Flügelchen. Ihre Nägel hat das Schweinchen rot lackiert - nicht ohne Grund. So löse das Tier keine Allergien bei den Menschen aus, zitiert "heute.at" Tatyana Danilova.