USA: 38 Tage Grauen – Elizabeth wurde von ihrem Lehrer entführt

19. Oktober 2018 - 11:07 Uhr

Ein langer Weg zum Happy End

Skylar Dirla (18) geht auf die Knie. Und er stellt tatsächlich die Frage, auf die ein 17-jähriges Mädchen hofft, wenn der Junge, den sie liebt, vor ihr kniet und ihre Hand ergreift. "Willst Du meine Frau werden?" Elizabeth Thomas' Herz schlägt Purzelbäume und sie sagt dieses eine Wort, das Skylar hören will: "Ja."

Niemand wollte ihr glauben

Doch der Weg zu diesem Happy End in Columbia, nahe Nashville (US-Bundesstaat Tennessee), war für Elizabeth hart und voller Demütigung, Angst, Psycho-Terror und üblen Gerüchten. Ein Jahr bevor sie Skylar traf, geriet die Schülerin in die Fänge eines anderen, älteren Mannes, der es nicht so gut meinte. Und dieser Mann war ausgerechnet ihr Lehrer, der 50-jährige Tad Cummins. Stück für Stück erschleicht er sich das Vertrauen des unsicheren Teenagers und brennt schließlich mit Elizabeth durch. Gegen ihren Willen, doch das wollte zunächst niemand glauben. "Die Leute denken, sie wüssten, was passiert ist: Dass ich eine Hure bin und auf ältere Männer stehe. Aber das ist nicht wahr!", so Elizabeth.

"Ich duschte jeden Morgen. Ich fühlte mich dreckig und eklig, da er mich Dinge für ihn tun ließ"

Während die Menschen im ländlichen Tennessee böse Gerüchte über Elizabeth verbreiteten, durchlebte sie 38 Tage des Grauens in den Händen ihres Lehrers. "Er zwang mich, nackt zu schlafen. Meine Kleidung packte er weg. Er schlief nie besonders fest, sodass er sofort wach wurde sobald ich mich bewegte. Ich duschte jeden Morgen. Ich fühlte mich dreckig und eklig, da er mich Dinge für ihn tun ließ", erzählte sie vor Kurzem in einem Interview mit dem US-Sender ABC.

Was Cummins Elizabeth antat, und wie ihre Tortur schließlich endete, damit sie in den Armen des Mannes landen konnte, der sie wirklich liebt, sehen Sie im Video.