Demokraten machen Kandidaten offiziell

US-Wahlkampf: So wollen Joe Biden und Kamala Harris Trumps Wiederwahl verhindern

 Democratic presidential candidates Former Vice President Joe Biden and California Sen. Kamala Harris participate on the second night of the CNN Democratic Presidential Debate at the Fox Theater in Detroit on Wednesday, July 31, 2019. PUBLICATIONxINx
Democratic presidential candidates Former Vice President Joe Biden and California Sen. Kamala Harris participate on the
www.imago-images.de, imago images/UPI Photo, Edward M. PioRoda/CNN, via www.imago-images.de

Aus New York von RTL-Korrespondentin Hanna Klouth

Jetzt ist es offiziell: Joe Biden ist der Präsidentschaftskandidat der Demokraten, der Herausforderer von Donald Trump. Virtuell gewählt auf dem Parteitag der US-Demokraten, in einer Wahl, die fast an die Punktevergabe beim Eurovision Song Contest erinnerte. Schalten quer durch alle 50 Staaten, District of Columbia und die amerikanischen Hoheitsgebiete. Am Ende regnet es Luftschlangen auf Joe Biden und seine Frau Jill – und die Demokraten haben offiziell ihren Präsidentschaftskandidaten.

Joe Biden und Kamala Harris: Viel Polit-Erfahrung

Das oberste Ziel: die Wiederwahl von Donald Trump zu verhindern, mit Biden als Präsident und seiner Vizepräsidentin Kamala Harris.

Harris ist politisch erfahren, sitzt seit vier Jahren außerdem im US-Senat. Über Joe Bidens politische Erfahrung müssen wir eigentlich nicht sprechen - Vizepräsident in der Regierung von Präsident Barack Obama, um nur ein Kapitel zu nennen.

USA am Scheideweg

Jetzt also will er ins Oval Office. Hauptstrategie der beiden: den Amerikanern vor Augen führen, wohin Trump dieses Land gebracht hat. Der kritische Verlauf der Corona-Pandemie, Millionen Arbeitslose, Wirtschaft am Boden, eine erneute Debatte um Rassismus, ein zerrissenes Land. Ein Satz, der immer wieder fällt: Das Land steht an einem Scheideweg. Und das Duo Biden/ Harris will klarmachen: Sie sind der einzige Weg raus aus dieser Situation, denn Donald Trump sei nicht für die Menschen im Land da.

Biden und Harris demonstrieren unermüdlich Einigkeit. Deutlich wurde das schon auf ihrer ersten gemeinsamen Veranstaltung, einen Tag nachdem Biden seinen so genannten Running-Mate bekannt gab. Harris sprach zum ersten Mal als mögliche neue Vizepräsidentin der USA und stellte besonders die Privatperson Joe Biden in den Vordergrund. Harris, die mit Joes verstorbenem Sohn Beau befreundet war und so die Familie schon lange kennt, pries in ihrer Rede Biden als den liebenden Familienvater an, der sich als Präsident genauso liebevoll um die Schäfchen im Land kümmern werde.

USA-Korrespondent Peter Kleim über Kamala Harris: "Begeisternde Wahl"

Kamala Harris als seine Partnerin zu wählen ist ein cleverer Schachzug von Joe Biden. Denn im Kampf um die Gunst der Stimmen vor allem von jungen Wählern ist Harris selbst die wahrscheinlich effektivste Waffe. Sie steht für viele für Aufbruch und Zukunft der US-Demokraten und könnte die Wähler abholen und begeistern, die Joe Biden eigentlich für zu alt für den Präsidenten-Posten halten.

Joe Biden und Kamala Harris versuchen bei ihren derzeitigen Auftritten dem gebeutelten Amerika und den Menschen Hoffnung zu geben und ihnen einen Weg aus der derzeitigen Situation aufzuzeigen. Ein Weg aus der Corona-Pandemie, aus dem wirtschaftlichen Dilemma, aus der Arbeitslosigkeit. Und dieser Weg ist für sie klar: das Duo Biden/ Harris zu wählen.