"Falsch zitiert worden"

US-Virus-Experte Fauci ist wegen falschen Zitats sauer auf Trump

Fauci: Habe Teilnahme an Trump-Werbeclip nicht zugestimmt
© dpa, Carolyn Kaster, fgj jai kay

12. Oktober 2020 - 10:19 Uhr

Ärger über Wahlkampf-Clip

Anthony Fauci ärgert sich über einen Wahlkampf-Clip des US-Präsidenten. Darin lobt der Immunologe offenbar Donald Trumps Corona-Strategie. Doch dem ist gar nicht so. Fauci sagt nun: Ich bin falsch zitiert worden.

Trump lobt sich für Corona-Politik

Donald Trump hat sich selbst für genesen erklärt und ist seit dem Wochenende zurück im Wahlkampf. Und lobt sich und seine Regierung für den Kampf gegen das Corona-Virus. In einem 30-Sekunden-Spot, den sein Wahlkampf-Team in der letzten Woche produziert hat, wird der Präsident für seine Corona-Politik gelobt. Und dann kommt der oberste Berater und Mediziner Anthony Fauci zu Wort. "Ich kann mir nicht vorstelle, dass jemand mehr tun könnte", sagt Fauci. Und erweckt in diesem Clip den Eindruck, als meine er den Präsidenten. Macht er aber nicht, stellt der 79-jährige Immunologe nun klar. "Ich war total überrascht", sagte er der "New York Times". Zum einen sei dieser Satz aus dem Zusammenhang gerissen, zum anderen stammt er aus einem Interview, das er bereits im März dem Fernsehsender Fox News gegeben habe. Er ist offensichtlich sauer. Zudem sei er ohne Erlaubnis zitiert worden. In den fast fünf Jahrzehnten seines Dienstes an der Allgemeinheit habe er noch nie einen politischen Kandidaten "öffentlich unterstützt", erklärte Fauci. 

Schaut man sich die vollständige Passage aus dem Fox-Interview an, wird schnell klar, dass der Mediziner sich tatsächlich nicht auf den Präsidenten bezieht. In dem Interview sagt er, dass er als Teil eines Teams rund um die Uhr im Einsatz ist, Tag und Nacht. "Ich befinde mich virtuell den ganzen Tag bei der Task Force im Weißen Haus. Ich bin nicht der einzige, es ist eine große Gruppe, die das macht. Jeden einzelnen Tag. Ich kann mir nicht vorstellen, dass unter irgendwelchen Umständen jemand mehr tun könnte." Er meint die Anstrengungen der Mitarbeiter des Gesundheitswesens und der Corona-Task Force.  

Fauci ist nicht das erste Mal über Trump verärgert

Fauci führt seit Beginn der Pandemie die Corona-Task Force im Weißen Haus als oberster Berater an. Das Wahlkampfteam wollte seinen guten Ruf offenbar nutzen, um dem Präsidenten mehr Glaubwürdigkeit zu verleihen. Nun ist das Gegenteil der Fall. Es ist nicht zum ersten Mal, dass Fauci über Donald Trump verärgert ist. Legendär, wie er bei einer Pressekonferenz im Frühjahr für alle Beobachter sichtbar die Augen verleiert, als sein Chef die Gefahr des Corona-Virus wieder einmal herunterspielt.

Donald Trump hat die Kritik inzwischen zurückgewiesen. Auf Twitter rechtfertigt er sich: "Das sind tatsächlich Dr. Faucis eigene Worte. Wir haben einen phänomenalen Job gemacht." Das würden eine Reihe von Gouverneuren sagen, fügte Trump hinzu.

Twitter vergibt Warnhinweis für Trump-Tweet

Zuvor hatte sich Donald Trump - ebenfalls auf Twitter - für vollständig genesen erklärt. "Vollständige und komplette Entwarnung von den Ärzten des Weißen Hauses" schrieb er. "Das heißt, ich kann es nicht mehr bekommen (immun) und ich kann es nicht weitergeben. Sehr schön, das zu wissen."

Der Kurznachrichtendienst hat diesen Tweet inzwischen mit einem Warnhinweis versehen, nicht zum ersten Mal seit der Corona-Erkrankung des Präsidenten. Der Tweet verletze die Regeln über die Verbreitung von irreführender und möglicherweise gefährlicher Informationen in Bezug zu Covid-19.  Es ist nicht klar, wie lange von einer Ansteckung genesene Menschen Antikörper gegen das Virus haben und ob sie gegen eine zweite Infektion immun sind.

Noch immer ist auch unklar, wie der letzte Corona-Test des Präsidenten am Freitag ausgefallen ist. Trumps Leibarzt Sean Conley jedenfalls hat der Öffentlichkeit bislang keine Ergebnisse vorgelegt.

Noch mehr Politik-News in unserer Videoplaylist

​Spannende Hintergrund-Reportagen zu gesellschaftspolitischen Themen wie Gesundheit, Schule oder natürlich auch zu aktuellen Corona-Maßnahmen, sowie interessante Interviews mit Politikern – das alles finden Sie in unserer Video-Playlist.

Politiker-Interviews im "Frühstart"

In der Interview-Reihe "Frühstart" treffen wir täglich spannende Gesprächspartner aus der Politik. In unserer Videoplaylist können Sie sich die Video-Interviews ansehen.