Corona macht erfinderisch

US-Teenager baut sich Achterbahn für den eigenen Garten

27. März 2021 - 17:28 Uhr

Erste Fahrt ist "absolut verrückt"

Die Corona-Pandemie beschert uns seit mehr als einem Jahr ein ständiges Auf und Ab zwischen Angst, Lockdown und Lockerungen. Die reinste Achterbahnfahrt der Gefühle! Wie viel schöner wäre eine leibhaftige Achterbahnfahrt, sagt sich Teenager Ben Tolliday aus Sandy Springs im US-Bundesstaat Georgia. Kurzerhand baut er sich seine eigene Achterbahn im Garten seines Elternhauses.

Mutter ist stolz auf Ben, aber die Bahn muss wieder weg

Nach nur drei Wochen ist er fertig und hat ein wenig Bammel vor der Jungfernfahrt. Aber das Vertrauen in seine Handwerkskünste war größer als die Skepsis und ab ging die wilde Fahrt auf dem Eigenkonstrukt aus Holz, Kunststoffrohren, Sandsäcken und Steinen. Die erste Fahrt? "Absolut verrückt", sagt er, völlig aus dem Häuschen.

Seine Mutter ist stolz auf ihren Sprössling und teilt ein Video auf TikTok. Sie ist selbst schon gefahren und behauptet, dass sie es genossen habe. Aber sie sagt auch: "Das wird kein fester Bestandteil sein!" Sie freue sich darauf, bald ihren Garten zurückzubekommen und sich wieder den Pflanzen widmen zu können.

Spätestens im Herbst wird es so weit sein, dann ist für Ben die Schulzeit vorbei und es geht aufs College. Falls er seine Pläne nicht noch ändert – er könne sich gut vorstellen, ins professionelle Achterbahngeschäft einzusteigen, sagte er einem US-Fernsehsender.