US-Forscher haben herausgefunden: Sie schaden sich selbst damit

Warum Sie Ihr Smartphone niemals auf den Tisch legen sollten!

Qualitätszeit verbringen und dabei das Smartphone neben sich legen: keine gute Idee!
© iStockphoto, shironosov

17. Juli 2020 - 11:54 Uhr

Das Handy, unser ständiger Begleiter: doch zu welchem Preis?

Das Handy ist unser ständiger Begleiter geworden. Bei vielen von uns kleben die Smartphones wie ein weiteres Körperteil an uns: Wir tragen sie in der Hosentasche, hängen sie uns mit Handyketten um den Hals und checken alle paar Minuten, ob es etwas Neues gibt. Doch damit schaden wir uns möglicherweise mehr, als uns bewusst ist. Wissenschaftler der Universität Texas haben herausgefunden: Wer sein Handy ständig neben sich auf den Tisch legt, büßt einen Teil seiner Denkfähigkeit ein.

US-Studie: Handys verringern die Konzentration und Leistungsfähigkeit

Dass die Smartphone-Dauerpräsenz sowie die ständige Erreichbarkeit immer mehr Menschen krank machen, wird schon lange diskutiert. Trotzdem schaffen wir es nicht, unser Handy mal links liegen zu lassen. Im Gegenteil: Damit wir garantiert nichts verpassen, behalten wir es immer in Sichtweite. Egal, ob wir mit Freunden im Café plaudern oder auf der Arbeit an wichtigen Projekten sitzen: Das Handy hat seinen angestammten Platz direkt vor uns auf dem Tisch. Wissenschaftler der Uni Texas haben in einer Studie mit etwa 800 Probanden in zwei Experimenten beobachtet, wie sich das auf unser Gehirn auswirkt. Dabei legte eine Gruppe ihr Handy auf den Tisch, während die erste Kontrollgruppe das Smartphone in eine Tasche wegpackte und eine weitere Gruppe das Gerät sogar in einen anderen Raum legte. Alle drei Gruppen wurden dann mit einem Test darauf untersucht, wie gut es um ihre Konzentration und kognitive Leistungsfähigkeit bestellt war. Das Ergebnis des Experiments: Die Probanden, die ihr Handy neben sich liegen hatten, schnitten am schlechtesten ab.

Das Handy einfach zu ignorieren, ist keine Lösung!

Sie schaffen es, Ihr Smartphone über längere Strecken zu ignorieren? Auch dann geben die Forscher leider keine Entwarnung. Denn solange Ihr Handy neben Ihnen liegt, soll das Gerät immer noch einen negativen Einfluss auf Sie ausüben. "Die Ergebnisse zweier Experimente legen nahe: Sogar, wenn Menschen erfolgreich darin sind, ihre Aufmerksamkeit auf andere Dinge zu fokussieren – und der Versuchung widerstehen, ihr Handy zu checken – reduziert die bloße Anwesenheit der Geräte ihre kognitive Leistungsfähigkeit", so das Urteil der Wissenschaftler.

Tipp: Handy außer Sichtweite legen

Das Handy einfach ausschalten? Das ist für viele Berufstätige, gerade jetzt, zu Corona-Homeoffice-Zeiten, schlichtweg nicht möglich. Ein einfacher Trick kann jedoch dabei helfen, dass das Handy auch während der Arbeitszeit nicht zu viel ungewollten Raum in unseren Köpfen einnimmt: "Verstecken" Sie Ihr Smartphone so, dass es zwar in Hör-, aber nicht mehr in Sichtweite ist. So verpassen Sie keinen Anruf, geben Ihrem Gehirn aber die verdiente Handypause. Und nach Feierabend nicht vergessen: Handy einfach mal komplett ausschalten, damit sie richtig abschalten können!

3 Minuten Auszeit: Diese Atemübung hilft Ihnen beim Abschalten