US-Medien spekulieren

Donald Trump: Warum war er in der Klinik?

© Zuma / SplashNews.com

18. November 2019 - 14:41 Uhr

Routinebesuch oder steckt mehr dahinter? Donald Trump überraschend im Krankenhaus

Unangekündigter Besuch im Krankenhaus - und das vom US Präsidenten: Die Klinik-Mitarbeiter des "Walter Reed" Krankenhaus in Bethesda im Bundesstaat Maryland staunten am Samstag wahrscheinlich nicht schlecht, als Donald Trump zu einer Untersuchung vorbeikam. Die Öffentlichkeit ist nun irritiert und spekuliert über den Gesundheitszustand des 73-Jährigen: Eigentlich findet die Präsidenten-Routineuntersuchung im Januar oder Februar statt.

Mysteriöser Klinik-Besuch: Keiner soll davon gewusst haben

Normalerweise wird der Termin für einen routinemäßigen Check-Up des Präsidenten vom Weißen Haus veröffentlicht und ist für alle einsehbar. Auch die Klinik selbst wird vorab darüber informiert, um eventuelle Bereiche der Klinik zu sperren, berichtet CNN.

Laut Insiderformationen, die CNN vorliegen, war das aber dieses Mal nicht der Fall. Weder die Klinik wurde informiert, noch die Öffentlichkeit. Auch Reporter, die mit Trump reisen, durften erst nach dem Klinik-Besuch darüber berichten. Diese Anzeichen würden gegen eine geplante Routine-Untersuchung sprechen.

Sein freies Wochenende verbringt er beim Arzt

Nach einer CNN-Anfrage äußerte sich die Pressesprecherin des Weißen Hauses zu dem Klinik-Besuch von Donald Trump. Laut Stephanie Grisham handelte es sich um einen Teil seiner jährlichen Routine-Untersuchung. Weil Trump ein freies Wochenende hatte, soll er die Zeit genutzt und den Arzttermin vorgezogen haben, um seinen vollen Kalender für 2020 zu entlasten. Dabei wurden angeblich nur kurze Untersuchungen und Labortests gemacht.

US-Medien berichten aber, dass Trump herkömmliche Tests eigentlich auch in der hauseigenen Klinik im Weißen Haus machen könnte. In dem Fall muss es sich um Tests gehandelt, haben, die dort nicht möglich sind.

Übergewicht und Herzleiden

Erst neun Monate ist der letzte Check-up her. Dort soll Trumps Gesundheitszustand noch sehr gut gewesen sein. Und auch dieses Mal sei der Präsident fit, so Grisham gegenüber CNN. Auf Twitter  sagt Trump selbst, dass er die erste Phase des Check-ups gestartet hat und  "Alles sei sehr gut (großartig!)".

Dabei wurde erst letztes Jahr bekannt, dass er an Übergewicht und einer Herzkrankheit leiden soll. Dies sei aber im Alter von 73 Jahren nicht ungewöhnlich.