Beamte vermuten absichtlichen Angriff

US-Polizist macht eklige Entdeckung in seinem Starbucks-Kaffee

Ekliger Fund in einem Starbucks-Getränk
© AP, Charles Krupa, CAK

31. Juli 2020 - 5:45 Uhr

Abstoßende Entdeckung

Ein Polizei-Beamter aus Los Angeles will nach dem Feierabend nur einen Kaffee genießen, als er plötzlich eine ekelhafte Entdeckung macht. Er zieht einen Gegenstand aus seinem Kaffee und denkt zunächst, es handle sich um einen Tampon. Der Polizist und seine Kollegen sind empört, sie halten den widerlichen Gegenstand für einen bewussten Angriff auf die Polizei. 

Ermittlungen aufgenommen

Der Beamte befand sich zur Zeit des Angriffs nicht im Dienst, bezahlte den Kaffee aber mit seiner Firmen-Kreditkarte. Die örtliche Polizei nahm die Ermittlungen in dem Fall auf.

Gegenüber dem Nachrichten-Sender Fox11 sagte die "LA Police Protective League", dass der "Angriff von jemandem mit Hass im Herzen ausgeführt wurde" und fügte hinzu: "Wir hoffen, dass die Person öffentlich entlarvt, gefeuert, verhaftet und für ihre feigen und widerwärtigen Taten strafrechtlich verfolgt wird".

Vermeidlicher Tampon im Labor untersucht

Im Zuge der Ermittlungen wurde der im Kaffee gefundenen Gegenstand im Labor untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass es sich nicht, wie angenommen, um einen Tampon handelte, sondern um ein Reinigungstuch. 

Die Ermittlungen wurden eingestellt

In einer Befragung soll der Starbucks-Mitarbeiter zugegeben haben, dass er versehentlich ein in das Eis gefallenes Reinigungstuch aufgeschöpft und es so ungewollt in das Getränk des Polizisten eingemischt habe. Dem Barista konnten keine böswillige Absicht nachgewiesen werden.