Drama in fünf Akten

"Biest und Maschine": Nadal gewinnt epochales US-Open-Finale

© dpa, Eduardo Munoz Alvarez, JJ AG

14. September 2019 - 14:43 Uhr

19. Grand-Slam-Triumph für den Spanier

Rafael Nadal hat es wieder einmal geschafft. Dank einer riesigen Energieleistung gewinnt der Spanier zum vierten Mal die US Open und jagt weiter den Grand-Slam-Rekord von Roger Federer. Die Zukunft könnte aber einem 23 Jahre alten Russen gehören.

Medwedew hält 4:50 Stunden dagegen

Sep 8, 2019; Flushing, NY, USA; Rafael Nadal of Spain celebrates after match point against Daniil Medvedev of Russia (not pictured) in the menÕs singles final on day fourteen of the 2019 US Open tennis tournament at USTA Billie Jean King National Ten
Nach fast fünf Stunden Schwerstarbeit lässt sich Rafael Nadal erschöpft auf den Boden fallen.
© USA TODAY Sports, Geoff Burke, sb4

Rafael Nadal hat zum vierten Mal in seiner Karriere die US Open gewonnen. Der Spanier setzte sich in New York in einem hochklassigen und dramatischen Finale gegen den Russen Daniil Medwedew mit 7:5, 6:3, 5:7, 4:6, 6:4 durch und feierte seinen 19. Grand-Slam-Titel. Nur der Schweizer Roger Federer hat bislang einmal mehr bei einem der vier wichtigsten Turniere der Welt gewonnen.

Gegen Medwedew nutzte Nadal nach 4:50 Stunden seinen dritten Matchball. Für den 33 Jahre alten Spanier war es der zweiten Grand-Slam-Triumph in diesem Jahr. Zuvor hatte er bereits die French Open in Paris gewonnen.

Zweieinhalb Sätze lang hatte Nadal alles im Griff. Doch dann drehte der Russe mit dem Rücken zur Wand stehend auf und zwang den Favoriten in den fünften Satz. Es war das erste Mal seit sieben Jahren, dass ein Endspiel in New York wieder über die volle Distanz ging. Medwedew zeigte im ersten Grand-Slam-Finale seiner Karriere eine beeindruckende Leistung, musste sich dem großen Kämpfer Nadal am Ende aber doch geschlagen geben.

Medwedew hatte Nadal vor dem Spiel als "Biest und Maschine auf dem Platz" beschrieben. In dem Fünfsatz-Krimi von Flushing Meadows erlebte er, dass seine Worte treffender nicht hätten sein können.

08.09.2019, USA, New York: Tennis: Grand Slam/ATP-Tour - US Open, Einzel, Herren, Finale. Medwedew (Russland) - Nadal (Spanien). Daniil Medwedew aus Russland in Aktion beim Aufschlag. Foto: Javier Rojas/Pi/Prensa Internacional via ZUMA/dpa +++ dpa-Bi
Dem 23 Jahre alten Russen Daniil Medwedew könnte die Zukunft auf der großen Tennis-Bühne gehören.
© dpa, Pi, zeus hpl

Als Medwedew auch im dritten Satz ein Break hinten lag und alle mit einem schnellen Ende rechneten, begann er plötzlich Alles oder Nichts zu spielen - und hatte damit Erfolg. Es entwickelte sich ein packender Fight, in dem Medwedew den dritten und vierten Satz gewann.

Das Publikum im mit knapp 24 000 Zuschauern ausverkauften Arthur Ashe Stadium tobte. Nadal wackelte, bekam mehrmals eine Bestrafung wegen Zeitspiels, aber er fiel nicht. Zwei Matchbälle ließ er ungenutzt, hatte dann sogar noch einmal einen Breakball gegen sich, doch im dritten Versuch machte er den Sieg perfekt - und ließ sich völlig erschöpft auf den Boden fallen.

RTL.de/DPA