Groß angelegte Studie mit 10.000 Hunden

US-Forscherteam will die Lebenserwartung von Hunden erhöhen

© iStockphoto

20. November 2019 - 15:05 Uhr

Zukünftig sollen Hunde mit Hilfe einer Pille länger leben

Hunde werden durchschnittlich je nach Rasse zwischen zehn und 13 Jahre alt. Ein Forscherteam aus den USA möchte diese Lebenserwartung durch eine Pille verlängern. Für das "Dog Aging Project" suchen die Wissenschaftler nach 10.000 Versuchshunden - somit ist dies die umfangreichste Untersuchung dieser Art.

Probanden bekommen eine Pille verabreicht

In den Untersuchungen bekommen 500 der 10.000 Hunde eine Pille verabreicht, die das Altern verlangsamen soll. Während der gesamten Zeit dürfen die Tiere weiterhin bei ihren Besitzern leben. "Das Dog Aging Project verbindet eine Community von Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Hunden das glücklichste und längste Leben zu ermöglichen", heißt es auf der Homepage. Dort können sich Hundebesitzer mit ihrem Tier für die Teilnahme an dem Projekt bewerben.

Das Forscherteam besteht unter anderem aus Mitgliedern der University of Washington School of Medicine und dem Texas A&M University College of Veterinary Medicine & Biomedical Sciences und wird von dem National Institute of Aging finanziert.

Die Untersuchungen konnten bisher noch nicht gestartet werden, da noch Teilnehmer fehlen.