Vier Tage nach K.o.-Kampf

US-Boxer Day erliegt schweren Kopfverletzungen

© USA TODAY Sports, Jon Durr, bd5

17. Oktober 2019 - 8:55 Uhr

Mehrere Kopftreffer

Der US-Box-Profi Patrick Day (im Bild links) ist am Mittwoch verstorben. Vor vier Tagen trat er in Chicago gegen Landsmann Charles Conwell an. Infolge mehrerer schwerer Kopf-Treffer brach Day in der zehnten Runde bewusstlos zusammen und musste im Krankenhaus notoperiert werden. Nun erlag er seinen Verletzungen.

Promoter veröffentlicht Statement

Die Nachricht seines Todes teilte sein Promoter Lou DiBella auf Twitter. DiBella schreibt, dass Day im Kreise seiner engsten Freunde, seiner Familie und seines Boxteams verstorben sei. Day habe aber auch von den Risiken des Kampfsportes gewusst, so der Promoter, dennoch habe er sich für das Boxen entschieden, da es seine Leidenschaft gewesen sei.

"Im Namen seiner Familie, seinem Team und seinen engen Freunden bedanken wir uns für die Unterstützung und die Liebe, die er nach seiner Verletzung erhalten hat", heißt es in der Mitteilung.

"Pat hat jeden Raum zu einem besseren Platz gemacht. Er hat jeden mit einem breiten Lächeln begrüßt", schrieb DiBella auf Twitter, "das Leben ist manchmal nicht fair."

Seine Kontrahent Conwell schrieb indes auf Twitter, dass er niemals gewollte habe, dass so etwas passiert. Und dass er es rückgängig machen würde, wenn er es könnte.

Day erlitt während des Kampfes gegen Conwell mehrere schwere Kopftreffer. Nach seinem Zusammenbruch wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Dort musste er noch in der Nacht von Samstag auf Sonntag notoperiert werden.