US-Außenministerium sicher: Nordkorea tötete Kim Jong-uns Halbbruder Kim Jong Nam mit Nervengift

Das US-Außenministerium ist sich sicher:Kim Jong-un ließ seinen Halbbruder Kim Jong Nam ermorden.
© deutsche presse agentur, Shizuo Kambayashi

09. März 2018 - 9:49 Uhr

Neue US-Sanktionen gegen Nordkorea

Während sich zwischen Süd- und Nordkorea eine Annäherung andeutet, gehen die USA weiter auf Konfrontationskurs mit dem totalitären System: Am Montag hat die US-Regierung neue Sanktionen gegen Nordkorea verhängt. Der Grund? Das US-Außenministerium beschuldigt das nordkoreanische Regime, den Halbbruder von Machthaber Kim Jong-un mit dem Nervengift VX getötet zu haben.

Gezielte Ermordung von Kim Jong Nam als TV-Streich getarnt?

ARCHIV - 23.01.2018, Malaysia, Shah Alam: Die Vietnamesin Doan Thi Huong (M) wird nach einer Anhörung von Polizisten aus dem Gerichtsgebäude eskortiert. Nach einer siebenwöchigen Unterbrechung wurde das Gerichtsverfahren gegen Huong und ihre vermeint
Verdächtige im Mordfall Kim Jong Nam: Doan Thi Huong (Mitte) nach einer Anhörung.
© dpa, Sadiq Asyraf, bsc

Die neusten US-Sanktionen gelten als symbolischer Schritt, schließlich wurden schon in der Vergangenheit zahlreiche Strafmaßnahmen gegen Nordkorea verhängt.

Kim Jong Nam, der Bruder des nordkoreanischen Machthabers, war im Februar 2017 auf dem Flughafen der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur getötet worden. Zwei Frauen sollen dem 45-Jährigen das Nervengift VX ins Gesicht gerieben haben. Beide erklärten sich danach jedoch für unschuldig und behaupteten, für einen TV-Streich engagiert worden zu sein. Das US-Außenministerium vermutet, dass der nordkoreanische Geheimdienst hinter der Ermordung steckt.

Kim Jong-un Halbbruder war der älteste Sohn aus der ersten Ehe des langjährigen Machthabers Kim Jong Il. Kim Jong Nam lebte im Ausland und hatte sich mehrfach kritisch über sein Heimatland geäußert.