Urteil des Arbeitsgerichtes: Längere Kündigungsfristen für Betriebstreue rechtens

Laut dem Bundesarbeitsgericht in Erfurt ist es rechtens, wenn die Kündigungsfristen mit zunehmender Beschäftigungszeit erhöht werden.
Laut dem Bundesarbeitsgericht in Erfurt ist es rechtens, wenn die Kündigungsfristen mit zunehmender Beschäftigungszeit erhöht werden.
© dpa, Patrick Pleul

18. September 2014 - 18:43 Uhr

Keine mittelbare Diskriminierung von jüngeren Beschäftigten

Die Kündigungsfristen von Arbeitnehmern dürfen sich auch künftig mit zunehmender Beschäftigungszeit erhöhen. Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt erklärte die Staffelung der Fristen nach der Dauer der Betriebszugehörigkeit für rechtmäßig.

Die obersten Richter sahen keine mittelbare Diskriminierung von jüngeren Beschäftigten. Damit scheiterte eine Frau aus Hessen auch in der dritten Instanz mit ihrer Klage. Der Gesetzgeber räumt Mitarbeitern, die über Jahre in einer Firma gearbeitet haben, einen besseren Kündigungsschutz ein. Diese Regelung sei angemessen, urteilte der Sechste Senat.