Wer zahlt, wenn der Urlaub ausfallen muss?

Einreiseverbot aus Risikogebieten: Urlauber aus Gütersloh an der Ostsee abgewiesen

25. Juni 2020 - 9:56 Uhr

Was passiert mit dem Urlaub, wenn Ihr Landkreis zum Corona-Risikogebiet wird?

Nach dem Ausbruch des Coronavirus in der Fleischfabrik Tönnies besteht nun eine Quarantäne-Pflicht im Kreis Gütersloh. In Usedom an der Ostsee wurden deshalb bereits erste Urlauber aus Gütersloh wieder nach Hause geschickt. Diese Maßnahme sei zum Schutze der Bürger und Gäste notwendig, sagt Lars Schwarz, Präsident des Hotel- und Gaststättenverbandes Mecklenburg Vorpommern DEHOGA MV. Mecklenburg-Vorpommern hat bereits festgelegt, dass die Einreise aus einem Landkeis mit mehr als 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnern innerhalb von 50 Tagen verboten ist. Weitere Bundesländer zogen am Mittwoch nach.

Da lokale Ausbrüche wie die in Gütersloh und Warendorf in den letzten Wochen immer häufiger wurden, stellt sich die Frage: Was tun, wenn der eigene Landkreis zum Risikogebiet erklärt wird und man seinen Urlaub absagen muss? Im Video erklärt Reiserechts-Experte Paul Degott, wer dann für die Kosten für Anreise und Hotel aufkommt.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

TVNOW-Doku: Endlich wieder Urlaub! Reisen in der Corona-Krise

Wie sehen die verschiedenen Corona-Sicherheitskonzepte in Europas Urlaubsregionen aus? Welches Urlaubspotenzial bietet Deutschland, und welche Geheimtipps gibt es hierzulande? Erfahren Sie mehr in der neuen Dokumentation auf TVNOW: "Endlich wieder Urlaub! – Reisen in der Corona-Krise".