Urlaub 2014: Ralf Benkö gibt Tipps zu den Urlaubstrends

18. Februar 2016 - 10:54 Uhr

Der Urlaub 2014 kann etwas teurer werden – wenn es denn die immer noch beliebtesten Urlaubsziele Spanien und Türkei sein sollen. Billiger wird es hingegen, wenn man sich auch an den Stränden von Tunesien, Ägypten oder Griechenland wohl fühlen kann.

Urlaub 2014: Ralf Benkös Reise-Tipps
Wer clever plant, fährt 2014 billiger in Urlaub: Nicht überall ziehen die Preise an.
© Kaponia Aliaksei - Fotolia, Aliaksei Kaponia

Riesengroßes Schnäppchen-Potenzial hat RTL-Reisereporter Ralf Benkö aber bei Safaris in Südafrika entdeckt. Der Kursverfall der südafrikanischen Währung macht Safaris um 25 bis 33 Prozent billiger. Noch mehr spart, wer sich die Reise selbst zusammenstellt: Was sich noch 2013 nicht unter 2.500 Euro pro Person für zwei Wochen machen ließ, kann man dann schon für 1.400 Euro bekommen. Das sind also fast 50 Prozent weniger!

'Ausschlaf-Garantie' im Urlaubshotel

Nur noch 40 Prozent der Reiseangebote befinden sich derzeit im Katalog. Die Mehrheit der Angebote ist längt nur online buchbar, sagen die Veranstalter. Und sie geben auch zu, dass sie das Online-Verhalten der Urlauber sehr genau beobachten: Was Menschen auf der Suche nach dem idealen Urlaub irgendwo eingeben im Web, wird von den Reiseanbietern gern als Anregung aufgegriffen.

Manche ihrer neuen Ideen haben Veranstalter auf ihren Pressekonferenzen jetzt vorgestellt, wie die 'Ausschlaf-Garantie' für Eltern, bei der Betreuer die Kinder morgens schon vom Schlafzimmer abholen.

Ein anderes Thema ist: online sein im Urlaub. Eine neue Hotelkette verspricht flächendeckendes WLAN in den Anlagen. Man kann mit jedem Gast chatten, Tische oder Ausflüge reservieren oder sogar per GPS auf Schatzsuche gehen.

Wem weniger am Internet gelegen ist, der kommt an den Traumstränden Südafrikas voll auf seine Kosten oder auch auf den neu entdeckten griechischen Inseln wie Kos: Dort kann man noch richtig ausspannen.