Unwetter mit Tornado-Gefahr

Starkregen, Blitze und Hagel werden die Autofahrer behindern.

23. Juni 2011 - 19:34 Uhr

Windhose wütet durch Dorf - Frau verletzt

Der Sommer 2011 kommt bisher noch nicht auf Touren, doch es stehen schon wieder neue Unwetter an. Heute erwischt es vor allem den Süden und den Osten des Landes. Dabei besteht sogar die Gefahr von Tornados. Hagel, Gewitter mit vielen Blitzen, Starkregen und Sturmböen ziehen von West nach Ost etwa einer Linie südlich von Main und Mosel über Süddeutschland.

In Frankenau richtete eine Windhose großen Schaden an. Nach Angaben der Feuerwehr deckte das Wetter-Phänomen 15 bis 20 Hausdächer teilweise komplett ab. Besonders schlimm wütete der Sturm offenbar im Zentrum des hessischen Dorfes. Bei den Aufräumarbeiten wurde eine Frau von einem herabfallenden Ziegel getroffen und am Kopf verletzt. Das Technische Hilfswerk ist mit schwerem Räumgerät im Einsatz. Zur Schadenshöhe konnten keine Angaben gemacht werden.

Schon gegen Mittag krachte es im Freiburger Raum, in den Höhen des Schwarzwaldes bestand Sturmgefahr. Die gewittrigen Schauer können den ganzen Tag über mit großen Niederschlagsmengen einhergehen, daher besteht die Gefahr von Überflutungen und vollgelaufenen Kellern im gesamten süddeutschen Raum.

Besonderer Stress für die Autofahrer auf den vollen Autobahnen

In Sachsen werden die Unwetter bis zum späten Abend durchgezogen sein, im Osten Bayerns aber kann es bis spät in die Nacht gewaltig krachen. Starkregen und Sturmböen werden so auch die Autofahrer stressen.