Erhöhte Unwettergefahr

Unwetter auf Mallorca, Ibiza und Menorca: Gewitter, Starkregen, Hagel und Tornados

21. September 2021 - 11:04 Uhr

Unwetter halten die nächsten Tage an

Während in Deutschland eher ruhiges Wetter herrscht, haben sich über Mallorca am Montag teils kräftige Gewitter entladen. Vor allem ganz im Osten der Insel gab es ab dem Nachmittag bis in die Nacht hinein teilweise sogar Unwetter. Ähnlich sieht es in den kommenden Tagen aus, wobei auch Tornados möglich sind.

Twitter: Hagelunwetter in Alcora auf Mallorca

Mehr als 70 Liter Regen in Capdepera

23.10.2019, Spanien, Palma de Mallorca: Dunkle Regenwolken hängen über der Bucht und dem Hafen, in dem zwei Kreuzfahrtschiffe liegen. Rund ums Mittelmeer haben heftige Unwetter vielerorts Überflutungen und Schäden  verursacht. Foto: Clara Margais/dpa
Unwetter auf Mallorca: Traditionell entlädt sich hier im September und Oktober die über den Sommer im Mittelmeer gespeicherte Energie in Form von kräftigen Gewittern.
© dpa, Clara Margais, kde

Die Wetterstation Capdepera auf Mallorca meldete bereits am Abend in Zusammenhang mit einer ersten Gewitterzelle mehr als 40 Liter pro Quadratmeter Regen. Auch Hagel wurde beobachtet. Weitere Gewitter brachten in der Nacht zum Dienstag dann noch einmal knapp 33 Liter pro Quadratmeter zusätzlichen Niederschlag in Capdepera.

Regen und Gewitter live: Hier geht es zum aktuellen Regenradar Mallorca

Auch andere Teile von Mallorca sowie die Nachbarinsel Menorca waren von den Unwettern betroffen. Dies ist jedoch nicht ungewöhnlich, denn traditionell entlädt sich hier im September und Oktober die über den Sommer im Mittelmeer gespeicherte Energie in Form von kräftigen Gewittern.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Unwetter auf Mallorca

Tornados nicht ausgeschlossen

 tornado PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xDanielLorettox Panthermedia07198981
Auch Tornados sind in den kommenden Tagen laut Estofex im Mittelmeerraum nicht ausgeschlossen. (Symbolbild)
© imago images/Panthermedia, DanielLoretto , via www.imago-images.de, www.imago-images.de

RTL-Meteorologe Carlo Pfaff fasst zusammen, wie es damit weitergeht: "Ein Höhentief über dem Nordosten Spaniens sorgt in den östlichen Regionen Spaniens und vor allem auch auf Mallorca, Ibiza und Menorca Dienstag und Mittwoch für teils heftige Gewitter. Große Gefahr besteht hauptsächlich durch Starkregen: die Gewitter ziehen sehr langsam, daher sind Regenmengen von rund 100 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde(!) möglich; auch Sturmböen und selbst Tornados sind nicht auszuschließen."

RTL-Meteorologe Marcus Boljahn sieht es ähnlich: "Das Höhentief mit Zentrum über der iberischen Halbinsel dort ist ziemlich ortsfest, Dienstag und auch Mittwoch besteht weiterhin erhöhte Unwettergefahr dort. Es ist mit weiteren teils kräftigen Gewittern zu rechnen." Auch von Donnerstag bis Samstag hält die Unwettergefahr noch an, insgesamt aber mit leicht abschwächender Tendenz. Das spanische Festland und die algerische Küste erreichen die Unwetter auch. Dort sind ebenfalls Tornados und Hagel nicht ausgeschlossen.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen, können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die TVNOW-Doku um Online Stream

Streaming-Tipp: Wie trocken ist Deutschland? Welches Extremwetter uns wirklich erwartet.

(kfb)