Unterlassungserklärung: WhatsApp Plus ist Geschichte

08. April 2015 - 10:57 Uhr

"Es hat Spaß gemacht, aber jetzt ist es vorbei."

Erst ist es nur eine 24-Stunde-Sperre für die WhatsApp Plus-Nutzer gewesen. Jetzt werden sie WhatsApp Plus wohl nie wieder nutzen. Denn WhatsApp hat laut Dr. Mounib Al Rifai, Besitzer von WhatsApp Plus, eine Unterlassungserklärung an den Klon-Konkurrenten geschickt. Auf google+ verkündet Al Rifai:

WhatsApp versenkt Klon-Konkurrenten
Erst kam die Sperre, dann das Aus: WhatsApp Plus ist nicht mehr.

"Schlechte Nachrichten. Wir haben eine Unterlassungsaufforderung von WhatsApp erhalten und wir sind verpflichtet, alle Download-Links zu entfernen und unglücklicherweise auch die Community zu löschen. Es tut mir wirklich leid, aber es liegt nicht mehr in meinen Händen, und WhatsApp hat uns in eine Ecke gedrängt, aus der wir diese Mal nicht mehr entkommen können. Es hat Spaß gemacht, aber jetzt ist es vorbei. Danke für eure Unterstützung."

Diskutieren verboten!

Mit Hilfe der Anwälte hat WhatsApp auch den WhatsApp Plus-Thread eines Online-Forums lahm gelegt: In einer Nachricht erklärt der Admin, dass alle WhatsApp Plus-Downloadlinks der Seite gelöscht wurden. Wer neue Links hochlade, werde verbannt. Sogar die Diskussion über WhatsApp Plus sei nicht erlaubt.

Ob auch bei anderen Drittanbietern wie WhatsAppMD eine Unterlassungserklärung ins Haus flatterte, ist bisher nicht bekannt. Klar ist aber: WhatsApp hat die Gangart gegenüber den Trittbretterfahrer-Apps deutlich verschärft.