Life
Hilfreiche Alltags-Tipps und bewegende Storys mitten aus dem Leben

Untergang der Titanic: Die Geschichte von Ida und Isidor Straus zeigt wahre Liebe

Die herzergreifende Geschichte von Ida und Isidor Straus
Die herzergreifende Geschichte von Ida und Isidor Straus Das geschah wirklich auf der Titanic 02:26

Liebe ist stärker als der Tod

Diese Szene aus Titanic kennen wir alle – nein, es ist nicht die Rede von der kitschigen "Ich bin der König der Welt"-Szene mit Jack und Rose, sondern von der, in der ein altes Ehepaar eng umschlungen in seiner Kabine liegend auf den gemeinsamen Tod wartet. Dahinter verbirgt sich eine wahre Geschichte – nämlich die von Ida und Isidor Straus.

Luxusreise endet im tragischen Unglück

Liebe ist stärker als der eiskalte Tod: Das beweisen Ida und Isidor Straus beim Untergang der Titanic. Der deutsch-amerikanische Unternehmer Isidor Straus, Teilhaber des Warenhauses 'Macy's' in New York, tritt mit seiner Frau Ida 1912 Plätze in der ersten Klasse auf der Titanic an. Dass das ihre letzte gemeinsame Reise sein würde, konnte keiner ahnen. Die ersten vier Tage auf dem Schiff verlaufen reibungslos, bis es zu dem tragischen Unglück kommt: Der Luxusdampfer kollidiert am 14. April 1912 mit einem Eisberg und sinkt wenige Stunden später auf den Boden des Nordatlantiks. Kurz nach der Kollision stehen Rettungsboote für die Passagiere bereit. Doch als das Ehepaar das vorgesehene Rettungsboot erreicht, werden nur noch Frauen mitgenommen.

Ida und Isidor Straus starben gemeinsam, um andere zu retten

Doch für Ida hat ein Leben ohne ihren Isidor keinen Sinn: Sie entscheidet sich dazu, ihrem Dienstmädchen Ellen Bird den Platz im Boot zu geben und gemeinsam mit ihrem Mann auf der Titanic zu bleiben. In letzter Sekunde soll sie Ellen noch ihren warmen Mantel gegeben und gesagt haben: "Du wirst ihn mehr brauchen als ich." Es ist eine Entscheidung der Liebe: Sie gehen gemeinsam zurück in ihre Kabine und warten auf ihren Tod. Zu Hause in New York haben die beiden sieben Kinder hinterlassen. Um an das Heldenpaar zu erinnern, wurde nach ihrem Tod in Manhatten eine Statue für sie errichtet. "Liebenswürdig und freundlich waren sie in ihrem Leben und in ihrem Tod wurden sie nicht getrennt", ist übersetzt auf der Statue eingraviert - in Gedenken an Idas Tat. 

Bei dem Schiffsunglück der Titanic kamen insgesamt vermutlich 1.496 Menschen der 2.200 Passagiere an Bord ums Leben.

Mehr Life-Themen