14. Januar 2019 - 10:11 Uhr

"Unter uns"-Folge vom 10.01.19

Krisenstimmung bei Vivien: Sie sollte im Gerichtsprozess gegen Richmed-Pharma aussagen und hat es vergeigt. Ihre Performance war nicht überzeugend. Sollte sie dadurch den Prozess verlieren, erfährt ihr verstorbener Bruder keine Gerechtigkeit. Der war nach der Einnahme eines  unzulässigen Herzmedikaments von Richmed gestorben. Kann Vivien in der zweiten Verhandlungsrunde das Ruder noch herumreißen? Ihr Anwalt Tobias versucht es mit einer neuen Verteidigungsstrategie.

"Für den Richter bin ich nur eine Heulsuse!"

Vivien ist gefrustet über das Ergebnis der ersten Verhandlungsrunde im Prozess gegen Richmed-Pharma. Obwohl sie alles gemacht hat, was ihre Anwälte Eva und Tobias ihr geraten haben, ist sie mit ihrer Aussage vor Gericht gescheitert. "Für den Richter bin ich nur eine Heulsuse, die nicht damit klarkommt, dass ihr Junkie-Bruder gestorben ist."

In ihrer Trübsal-Stimmung beginnt Vivien Tobias von ihrem verstorbenen Bruder Kevin zu erzählen. Nichts lässt sie aus: Sie berichtet bewegt von ihrem tollen Verhältnis zueinander, von Kevins Drogensucht und seinem plötzlichen Tod aufgrund eines fragwürdigen Herzmedikaments von Richmed-Pharma. Beim Reden kommen alle Emotionen noch einmal in ihr hoch.

Tobias ändert die Verteidigungsstrategie

Unter uns: Vivien schaut Eva an.
Kann Vivien das Ruder im Gerichtsprozess noch herumreißen?

Tobias hört Vivien aufmerksam zu. Und am Ende fällt bei ihm der Groschen. Nun weiß er, wie Vivien vor Gericht auftreten muss, um die Geschworenen zu überzeugen. Was genau rät er ihr?

Bei TV NOW steht die ganze "Unter uns"-Folge vom 10. Januar 2019 und viele weitere Episoden zum Abruf bereit.