RTL News>Unter Uns>

Unter uns: Irene fragt Robert, ob er mit ihr zusammenziehen will

Unter uns: Irene fragt Robert, ob er mit ihr zusammenziehen will

Irene ist bereit für den nächsten Schritt - Robert auch?

Irene und Robert geraten per Zufall in eine Situation, die eine bisher noch nicht dagewesene Intimität zwischen ihnen schafft. Irene will zu Hause die Wäsche machen und bietet Robert an, seine Wäsche für ihn mit zu waschen. Das bringt Robert in Verlegenheit. Er will nicht, dass Irene seine Wäsche wäscht, das kann er später selber zu Hause machen. Daher lehnt er Irenes Angebot ab. Doch Irene lässt nicht locker und überredet Robert schließlich dazu, sich von ihr helfen zu lassen. „Ausnahme!“, merkt Robert entschieden an. „Ich will dich nicht ausnutzen.“ Das hat Irene auch gar nicht so aufgefasst. „So ein Quatsch“, beruhigt sie ihn.

Unter uns: Irene und Robert
Teilen sich Irene und Robert in Zukunft Tisch, Bett und Wäschekorb?

Irene und Robert teilen ab jetzt aber nicht nur den Wäschekorb, sondern auch ihre Sorgen - zum Beispiel Irenes Sorgen um ihren Sohn Till, der immer noch im Gefängnis sitzt. Irene geht es bei dem Gedanken an ihren Sohn gar nicht gut. Till ist im Gefängnis zusammengeschlagen worden, wer weiß, was noch alles geschieht. Robert nimmt Irene tröstend in den Arm, kann im Moment aber nicht mehr für sie tun, da er arbeiten gehen muss. Er bietet ihr jedoch an, später noch einmal wiederzukommen. „Das wäre schön“, sagt Irene froh. Roberts Anwesenheit macht die Sache für sie leichter. „Ich fahre nach der Baustelle nur kurz nach Hause und mache den Briefkasten leer – dauert nicht lange“, verspricht Robert Irene. Roberts Äußerung bringt Irene auf eine Idee. Warum nach Hause fahren und den Briefkasten leeren? Warum immer zwischen den beiden Wohnungen hin und herpendeln? „Was hältst du davon, wenn wir zusammenziehen?“, fragt Irene Robert spontan. Robert schaut sie überrascht an und schweigt. Wie wird der eigenbrötlerische, wortkarge Witwer auf Irenes Vorschlag reagieren?