Unter uns: Eva fordert Ute auf, die Schillerallee zu verlassen

14. Dezember 2016 - 8:40 Uhr

Ute ist ein rotes Tuch für Eva

Eva und Till sind zwar wieder versöhnt, dennoch ist für Eva das Thema "Ute" noch lange nicht vom Tisch. Ute ist die Frau, die versucht hat, ihre Ehe zu torpedieren und die ein Kind mit ihrem Mann bekommt. Obwohl Eva Ute deswegen hasst, weiß sie, dass sie sie nicht einfach aus ihrem Leben streichen kann. Oder vielleicht doch?

Eva will Ute für immer loswerden

Unter uns: Eva fordert Ute auf, die Stadt zu verlassen
Eva will Ute dazu bringen, die Stadt für immer zu verlassen.

Ute ist Eva nach wie vor ein Dorn im Auge. Eva kann nicht vergessen, dass Ute versucht hat, ihre Ehe zu zerstören und es sogar beinahe geschafft hätte. Das nimmt Eva ihr immer noch übel, muss aber erkennen, dass es Till nicht so geht – im Gegenteil, er nimmt Ute sogar vor Eva in Schutz: "Versuch doch einmal, dich in Utes Lage zu versetzen. Sie ist vierzig, schwanger, allein. Sie hatte eine Krebserkrankung, die jederzeit zurückkommen kann. Ute hat einfach Angst, alleine zu bleiben. Sie hat sich in irgendeine Idee verrannt, aber das hat alles nichts mit mir zu tun." Eva gelingt es jedoch nicht, Verständnis für ihre Rivalin aufzubringen. Sie sieht vielmehr noch weitere Probleme auf sich zukommen: "Sie manipuliert dich doch jetzt schon – wie soll das denn erst werden, wenn das Kind da ist?"

Eva hat nicht die Absicht, sich ihr Leben mit Till weiter von Ute kaputtmachen zu lassen. Ihr kommt eine Idee, wie sie Ute auf Dauer loswerden könnte. Sie schlägt ihr vor, dass sie zu Conor nach Barcelona gehen könnte und bietet ihr finanzielle Unterstützung dafür an. Ute denkt jedoch nicht daran, Evas "Angebot" anzunehmen und die Stadt zu verlassen, doch Eva führt Ute vor Augen, was geschieht, wenn sie es nicht tut: Dann gibt es Krieg!