Überraschende Wende: Tod eines Polizisten im Kölner Karneval wohl doch ein tragischer Unfall - Verdächtiger frei

An Karneval starb der Polizist Veit R. an der Straßenbahnhaltestelle Chlodwigplatz in Köln.
© dpa, Oliver Berg, obe jhe kno

21. Februar 2018 - 8:31 Uhr

Kein dringender Tatverdacht mehr

War der Tod des Polizisten Veit R. an Karneval am Kölner Chlodwigplatz doch ein tragischer Unfall? Der Rechtsanwalt, der einen Polizeibeamten vor die Straßenbahn geschubst haben soll, wurde freigelassen – gegen den Mann soll kein dringender Tatverdacht mehr bestehen. Das berichtet der 'Kölner Stadtanzeiger'.

Täter verschwand in der Menschenmenge

Ministerpräsident Armin Laschet besucht den Unfallort, wo am 09.02. ein Polizist von einer Straßenbahn bei der Haltestelle Chlodwigplatz getötet  wurde.
Ministerpräsident Armin Laschet (links) am Rosenmontag am Unfallort am Kölner Chlodwigplatz.
© dpa, Oliver Berg

Damit nehmen die Ermittlungen um das tödliche Unglück eine überraschende Wendung, nachdem es anfangs geheißen hatte, der Rechtsanwalt habe den Polizistenabsichtlich vor die Bahn gestoßen. Auch war die Rede von einem vorangegangenen Streit gewesen. Bei den Ermittlungen hatte sich die Polizei auf das Video einer Überwachungskamera der Kölner Verkehrsbetriebe gestützt.


Der 'Bild'-Zeitung zufolge lassen die Aufnahmen den Schluss zu, dass es sich auch um einen unabsichtlichen Zusammenstoß der beiden Männer gehandelt haben könne, bei dem der 32-jährige Polizist rückwärts auf die Gleise stürzte (lesen Sie hier, wie rührend die Freunde des Getöteten Abschied von ihm nahmen).

Der ursprünglich Verdächtige hatte seit Karnevalssamstag wegen fahrlässiger Tötung in Untersuchungshaft gesessen. Nach neuen Erkenntnissen sei nunmehr nicht auszuschließen, dass es sich bei dem Geschehen auf dem Bahnsteig auch um eine Aneinanderreihung unglücklicher Umstände handeln könnte, heißt es - also um einen tragischen Unfall. Der Polizist, der beim Landeskriminalamt (LKA) in Düsseldorf im Bereich Staatsschutz arbeitete, war zwischen zwei Waggons einer Bahn gestürzt und beim Anfahren des Zuges überrollt worden.