1.000 Patienten, keine Zimmer, nur Stellwände

Halle wird zu Not-Krankenhaus: Spanische Ärzte im Kampf gegen Corona

03. April 2020 - 14:52 Uhr

Unfassbare Bilder aus Madrid

In Rekordzeit ist in einer Messehalle in Madrid ein Notfall-Krankenhaus eingerichtet worden. Bis zu 1.000 Corona-Patienten können hier behandelt werden. Im Video sehen Sie unter welchen unvorstellbaren Bedingungen, die Menschen hier gegen das Virus kämpfen und wie Patienten das Krankenhaus wahrnehmen.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Notkrankenhaus in Madrid
Notkrankenhaus in Madrid
© Reuters

Keine Zimmer, nur Stellwände und trotzdem Hoffnung

Aktuell gibt es laut John Hopkins-University fast 118.000 bestätigte Infektionen, rund 56.000 von ihnen sind laut spanischer Gesundheitsbehörde auf eine Behandlung im Krankenhaus angewiesen. Die Krankenhäuser in Madrid sind schon lange an ihre Grenzen gestoßen. Ärzte sind gezwungen über Leben und Tod zu entscheiden, weil sie nicht mehr alle an die lebensrettende Beatmung anschließen können. Neue Hoffnung geben Behelfs-Einrichtungen wie dieses auf einem Messegelände in Madrid. "Wir haben weniger Neuninfektionen und viele, die bisher künstlich beatmet werden mussten, können wieder selbstständig atmen. Das lässt uns hoffen, dass wir das Virus in Madrid langsam besiegen," so Antonio Zapatero, Direktor des Not-Krankenhauses.

Spanien ist besonders stark von der Corona-Virus Pandemie betroffen

Binnen 24 Stunden sind am Donnerstag (2.April) 950 Todesfälle registriert worden, eine neue Rekordzahl. Damit steigt die Gesamtzahlt in Spanien auf mehr als 10.000 Tote. 

TVNOW-Doku: Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus

Wie besiegen wir Corona? Sehen Sie dazu die spannende TVNOW-Doku: "Stunde Null - Wettlauf mit dem Corona-Virus" (Teil 2)