Unser Lieblingsgericht: Schweinshaxe mit Kraut

27. November 2013 - 11:58 Uhr

So gelingt die Schweinshaxe garantiert

Wie wäre es mal mit einer deftigen Schweinshaxe? Stefan Caspari aus München erklärt, wie man sein Lieblingsrezept für Schweinshaxe richtig zubereitet. Mit der passenden Video-Anleitung können Sie die bayerische Spezialität am heimischen Herd ganz einfach nachkochen.

Unser Lieblingsgericht: Schweinshaxe mit Kraut
Die kalte Jahreszeit ist der optimale Zeitpunkt für deftige Gerichte. Stefan Caspari verrät sein Rezept für Schweinshaxe.

Zutaten:

Haxe:

1 große Schweinshaxe

2 Zwiebeln

1 Petersilienwurzel

1 Möhre

1 Stück Knollensellerie

100 g Bauchspeck

Butterschmalz

Salz, Pfeffer

Rosmarin

Thymian

1 Schuss Bier

Kraut:

2 kleine Spitzkohle

1 Zwiebel

100 ml Sahne

Butterschmalz

100 g Bauchspeck

1 EL Zucker

Salz

1. Die Haxe vom Knochen lösen.

Einen senkrechten Schnitt von oben nach unten entlang des Knochens setzen.

Den Knochen auslösen und die Sehne einschneiden, so dass man das Fleisch flach aufklappen kann.

2. In die Schwarte der Haxe mit einem sehr scharfen Messer feine Rauten schneiden.

3. Im Mörser Rosmarinnadeln und Thymian-Blätter mit Meersalz und Pfeffer zerstoßen.

4. Diese Mischung auf die Fleischseite der Haxe verteilen.

Die Schwarte nur mit Salz und Pfeffer einreiben.

5. In einer feuerfesten Form Butterschmalz verteilen.

Die Haxe flach mit der Fleischseite nach unten einlegen und ebenfalls Butterschmalz aufstreichen.

6. Die Haxe für 20 Minuten bei 250 Grad in den Backofen geben.

7. Das Wurzelgemüse putzen und grob schneiden.

8. Von einem Stück Tiroler Speck die Schwarte abschneiden und den Speck in feine Würfeln schneiden.

9. Nach 20 Minuten Backzeit das Wurzelgemüse und den Speck zur Haxe geben. Zurück in den Ofen geben, aber die Temperatur reduzieren: Weitere 25 Minuten bei nur noch 200 Grad backen.

10. Den Spitzkohl längs halbieren und den Strunk entfernen, dann in

feine Streifen schneiden und mit den Händen kräftig quetschen und kneten.

11. Zwiebeln in Butterschmalz anschwitzen, Zucker dazu geben und rühren, damit der Kohl ein bisschen karamellisiert. Das Kraut hineingeben, salzen, die Speckwürfeln und die Speckschwarte dazugeben und kräftig umrühren.

12. Zehn Minuten köcheln lassen. Dann mit einem Schuss Sahne verfeinern.

13. Die Haxe kurz vor dem Servieren mit einem Schuss Bier übergießen. Noch 10 Minuten weiterbraten.

14. Die ausgelöste Haxe in Stück schneiden und mit dem Wurzelgemüse und dem bayerischen Kraut servieren.

Guten Appetit!