Unser Lieblingsgericht: Gefüllte Pita selbstgemacht

16. Februar 2016 - 14:30 Uhr

Gefüllte Pita: Ein echtes Familienrezept

Gefüllte Pita ist das Lieblingsgericht von Familie Djogo aus Monheim. Das Familienrezept dafür ist von Generation zu Generation weitergegeben worden. Jetzt lüftet Frau Djogos das Familiengeheimnis und verrät, wie sie diese Köstlichkeit zubereitet.

Unser Lieblingsgericht: Selbstgemachte Pita
Unser Lieblingsgericht: Selbstgemachte Pita
© HLPhoto - Fotolia

Zutaten für 4 Personen:

Zutaten:

Pita-Teig:

500 g Mehl

300 ml lauwarmes Wasser

1 Prise Salz

125 ml Sonnenblumenöl

Füllungen:

450 g Tk-Blattspinat

4 Eier

200 g Schmand

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 Prisen Salz

300 g körniger Frischkäse

100 ml Sahne

125 g Butter

Weniger kneten, mehr ziehen

Zubereitung:

Pita-Teig:

1. Mehl, Salz und Wasser in eine Rührschüssel geben und alles mit der Hand zu einem weichen Teig verarbeiten. Tipp: Den Teig nicht kneten, sondern vorsichtig nach oben ziehen, bis alles vermischt ist. Noch etwas Mehl dazugeben und dann auf der Arbeitsplatz kurz durchkneten. Der Teig sollte schön luftig und elastisch sein. Den Teig halbieren, mit Mehl besträuben, mit der Hand flachdrücken. Dann den Teig in Öl wenden in die Backform geben und an einem warmen Ort (im Ofen) ruhen lassen.

Die Füllungen:

Spinatfüllung:

2. Zwiebeln in Würfel schneiden und in einem Topf glasig anschwitzen. Den gut ausgedrückten Blattspinat und den kleingehackten Knoblauch dazu geben und umrühren. Dann die Eier und den Schmand unterrühren, mit Salz abschmecken.

Frischkäsefüllung:

3. Frischkäse, Ei und Sahne verrühren und mit Salz abschmecken.

Spinat-Pitarolle:

4. Ein altes Tischtuch auf einem großen Tisch ausbreiten, darauf kommt der fertige Teig. Jetzt ganz vorsichtig den Teig von der Mitte ausgehend in die Länge und Breite ziehen, bis er hauchdünn ist und den gesamten Tisch bedeckt. Auf eine Längsseite die Spinatmasse geben und den Teig in der Mitte mit einem Messer zerschneiden. Den Teig einmal über dei Spinatfüllung legen und dann so das Tischtuch anheben, dass sich der Teig praktisch wie von selbst einrollt.

5. Eine Backform einölen, die Teigrolle die einer Spirale rollen und diese Schnecke in die Backform geben. Das gleiche wird mit der anderen Teighälfte gemacht: Aufrollen, in einer Backform aufwickeln. Am Ende die Spinatrollen mit Öl beträufeln und in den Ofen stellen. Die Pita braucht 30 Minuten bei 250 Grad.

Schnelle Variante mit Frischkäse:

6. Wenn es schnell gehen soll, gibt es in jedem türkischen Supermarkt auch fertigen Yufka-Teig. Diesen auf dem Tisch ausbreiten. Die Frischkäse-Füllung auf den Teig geben und zusammenrollen. Die Enden umklappen und die Rollen auf ein Backblech legen.

7. Während die Pita im Ofen backt, Butter in einem Topf schmelzen und mit Salz würzen, mit etwas heißem Wasser verdünnen. Die flüssige Butter auf den Teig geben - das hält die Pita schön zart und saftig. 10 Minuten im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen - fertig!