2019 M02 5 - 12:00 Uhr

Oktoberfest zum Nachmachen: Bayerische Brotzeit

Wenn auf der Wiesen geschunkelt wird, dann gehört eine zünftige Brotzeit genauso dazu, wie eine Maß Bier. Christina Ganser aus München und ihre Tochter Giulia verraten, wie man den Bierzelt-Klassiker zu Hause zubereitet.

Zutaten für das Sauerteigbrot

Punkt-12-Lieblingsgericht
Das Lieblingsgericht bei Punkt 12: Bayerische Brotzeit
  • 400 g Roggenmehl
  • 400 ml Wasser
  • Kastenbrot:
  • 500 g Sauerteig
  • 200 g Roggenmehl
  • 300 g Roggenvollkornschrot
  • 250 g Sonnenblumenkerne
  • 60 g Hefe
  • Salz
  • Wasser
  • Butter zum Einfetten

Obazda

300 g reifen Camembert

250 g Doppelrahmfrischkäse

1 rote Zwiebel

2 Prise Paprikapulver edelsüss

2 Prise Kümmel

Schnittlauch

Salz, Pfeffer

1 Schuss Bier

Bayerischer Wurstsalat

600 g Lyoner Wurst

10 Gewürzgurken

4 rote Zwiebeln

4 EL Sonnenblumenöl

4 EL Balsamico-Essig

4 EL Wasser

1 Bund Schnittlauch

Salz, Pfeffer

Zutaten für den Obazda

  • ​300 g reifen Camembert
  • 250 g Doppelrahmfrischkäse
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Prise Paprikapulver edelsüss
  • 2 Prise Kümmel
  • Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Schuss Bier
  • Bayerischer Wurstsalat
  • 600 g Lyoner Wurst
  • 10 Gewürzgurken
  • 4 rote Zwiebeln
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 4 EL Balsamico-Essig
  • 4 EL Wasser
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer

Sauerteig selber machen

1. Sauerteig:

Tag 1: 100 g Mehl und 100 ml Wasser vermengen und gären lassen.

Tag 2: erneut 100 g Mehl und 100 ml Wasser dazugeben und weiter gären lassen.

Tag 3: 200 g Mehl und 200ml Wasser dazugeben und den fertigen Sauerteig als Basis für das Brot verwenden.

2. Den Sauerteig mit Mehl und aufgelöster Hefe zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit warmem Wasser strecken und sehr gut verrühren.

3. Die Sonnenblumenkerne zum Teig geben und kräftig salzen.

Noch mal umrühren und abgedeckt an einem warmen Ort eine Stunde ruhen lassen.

4. Den Brotteig in eine gefettete Backform geben und im Ofen 1 Stunde bei 175 Grad Umluft backen.

Das Brot abkühlen lassen und später aus der Form stürzen.

5. Obazda:

Schnittlauch und Zwiebeln fein schneiden. Den Camembert in Stücke würfeln und mit Schnittlauch und Doppelrahmfrischkäse mischen.

Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kümmel würzen. Einen Schuss Weißenbier dazugeben und glatt rühren. Die Zwiebeln kommen erst kurz vorm Servieren dazu.

6. Wurstsalat:

Lyoner pellen und in dünne Scheiben schneiden, Zwiebeln hacken sowie Schnittlauch und Gewürzgurke. Das Dressing am besten in einem Shaker oder Marmeladenglas zubereiten: Salz, Pfeffer, Essig, Öl, Zucker, Wasser, und süßen Senf kräftig schütteln und über den Salat verteilen.

1 Stunde kühl stellen.