Unschlagbar: Puzzle-Drift

Dass es auf der ganzen Welt keinen besseren Quad-Drifter gibt, möchte Jürgen Mohr bei "Unschlagbar" beweisen.
© RTL / Stefan Gregorowius

12. Juli 2014 - 0:43 Uhr

Jürgen Mohr beherrscht sein Quad im Schlaf

Dass es auf der ganzen Welt keinen besseren Quad-Drifter gibt, möchte Jürgen Mohr bei "Unschlagbar" beweisen. Dafür müssen die Zuschauer im Studio aber erst einmal bestimmen, ob er gegen den unschlagbaren Kandidaten Harry Müller antritt.

Harry Müller ist zweifacher Quad-Europameister und fünffacher Deutscher Meister. Seinen fünften nationalen Titel hat er sich im Oktober 2013 gesichert. Auch mit über dreißig Jahren ist er in dieser dynamischen Sportart noch der beste Deutsche. Jürgen ist ehrgeizig und beherrscht sein Quad wie im Schlaf. Der Vater eines Sohns im Teenageralter lebt mit seiner Partnerin in Bayern und ist im Vertrieb eines Mobilfunkbetreibers tätig.

"Ich bin unschlagbar im Schablonen-Driften auf einem festgelegten Kurs", behauptet Jürgen Mohr aus Selbitz in Bayern. Ob er im "Puzzle-Drift" gegen den unschlagbaren Kandidaten antritt, zeigt RTL am 11. Juli ab 21.15 Uhr.

Spielregeln der Disziplin "Puzzle-Drift"

Zeit ist kein Kriterium der Bewertung bei "Unschlagbar" – im Schneckentempo lässt sich der "Puzzle-Drift" allerdings nicht umsetzen.

Die Challenge umfasst pro Duellant fünf Runden, bei denen es ausschließlich um das saubere Driften durch einen Schablonen-Parcours geht. Die Zeit ist für diesen Wettbewerb irrelevant, für das Driften ist aber prinzipiell eine gewisse Geschwindigkeit erforderlich.