Unschlagbar: Finale im Vollwaschgang!

V.l.: Marco Schreyl, Josef Utzschneider und Sonja Zietlow
V.l.: Marco Schreyl, Josef Utzschneider und Sonja Zietlow
© RTL / Guido Engels

12. Juni 2014 - 17:30 Uhr

Josef Utzschneider setzt die Waschmaschine nicht ab

Ins Finale von "Unschlagbar" wählen die Zuschauer das Duell "Fingerpower". Doch Josef Utzschneider setzt sich auch gegen seinen zweiten Herausforderer Christoph Bieri durch und gewinnt schließlich 50.000 Euro.

Schiedsrichter Urs Meier warnt die Finalisten vor ihrer Aufgabe: "Das ist ganz ein brutales Spiel." Je eine schwebende Waschmaschine mit dem Gewicht von 65 Kilo hängt an nur einem Mittelfinger. Nachfassen ist erlaubt, sofern die Waschmaschine dabei nicht abgesetzt wird. Der unschlagbare Kandidat Josef Utzschneider und sein Herausforderer müssen ihre Waschmaschinen halten, solange es geht. Wer seine zuerst absetzt, hat verloren. "Und der andere hat 50.000 Euro", ergänzt Moderatorin Sonja Zietlow. "Wer gewinnt, kriegt auch noch eine Waschmaschine", scherzt Marco Schreyl. Nachdem beiden Wettkämpfern Magnesium angeboten wurde, damit die Finger nicht abrutschen, beginnt das "Finale im Vollwaschgang", wie Kommentator Hansi Küpper das entscheidende Spiel nennt. Die Arme von Josef Utzschneider und Christoph Bieri werden immer länger – bis der Herausforderer Christoph nach 94 Sekunden nicht mehr kann und seine Waschmaschine absetzt. Josef nimmt den Titel Unschlagbarer und 50.000 Euro mit nach Hause.

Camilla Kättström zieht den Jeep mit einem Finger

Als ersten Gegner für Josef Utzschneider wählt das Publikum Marco Schreyls Herausforderin Camilla Kättström, die ursprünglich aus Schweden kommt, aber in Deutschland lebt. Manchmal wird sie Pippi Langstrumpf genannt, weil sie Schwedin und dazu noch extrem stark ist. Die kräftigen Finger verdankt Camilla Kättström ihrem Job in einem Möbelhaus, den sie seit ca. zehn Jahren ausübt. Außerdem trainiert sie im Fitnessstudio, schleppt aus Leidenschaft schwere Dinge und ist Welt- und Europameisterin im Arm-Wrestling. Den unschlagbaren Kandidaten Josef Utzschneider kann sie trotzdem nicht schlagen. In der Disziplin "Fingerpower" zieht Josef einen 2,5 Kilo schweren Jeep innerhalb von nur 17,48 Sekunden über die Zielgerade. Seine Herausforderin Camilla braucht ziemlich genau doppelt so lange.

Sonja Zietlows Herausforderer Christoph Bieri kommt zunächst nicht zum Zug. Der Schweizer betreibt seit seinem neunten Lebensjahr die Sportart Schwingen, eine in der Schweiz beliebte Variante des Ringens. Er kann seine Gegner allein mit dem Mittelfinger hochheben. Doch, als Christoph Bieri im Finale schließlich doch noch die Gelegenheit bekommt, gegen den Unschlagbaren Josef Utzschneider anzutreten, verliert auch er.