Koffein-Kick in der Früh? Keine gute Idee

Unnötiger Fehler: Darum sollten Sie Kaffee nie vor 10 Uhr trinken

Diese Frau kommt auch mit Kaffee nicht aus dem Bett. Und das hat Gründe.
© ©iStockphoto/franz12

11. Dezember 2019 - 10:57 Uhr

Morgens direkt ein paar Tassen Kaffee? Wissenschaftler raten davon ab

But first: Coffee! Dieser Spruch kommt Ihnen bekannt vor? Und sie überstehen keinen Tag, wenn Sie nicht direkt am Morgen die erste Tasse Kaffee getrunken haben? Ganz ehrlich: Das kennen wir. Nur könnte diese Kaffeeliebe in der Früh aber ein großer Fehler sein. Wissenschaftliche Untersuchungen der Universität Sheffield in England zeigen, wieso Kaffee in den Morgenstunden eigentlich keine gute Idee ist. Auch wenn er gerade mit guten Kaffeebohnen* so wunderbar schmeckt.

Warum Kaffee am Morgen keine gute Idee ist

Wir sind müde, unkonzentriert und schlecht gelaunt: Diesen Zustand soll der leckere Kaffee am Morgen ändern. Je nach Arbeitsbeginn fließen schon um 7, 8 oder 9 Uhr ganze Liter aus den Maschinen in unsere Tassen. So wirklich sinnvoll ist das für den Körper aber nicht, denn der flutet sich in den ersten Morgenstunden automatisch mit dem Stresshormon Cortisol, um uns schnell leistungsfähig zu machen. Und Kaffee lässt dieses Stresslevel noch weiter steigen. Das bedeutet: Wir sind voller Hektik-Hormone und bringen mit zusätzlichen Koffein-Kicks den natürlichen Biorythmus durcheinander. Gleichzeitig bauen wir so eine erhöhte Toleranz auf, das heißt: Kaffee wirkt am Ende kaum noch. Klingt ärgerlich? Ist es auch.

10 Uhr: Die magische Grenze zum Kaffeetrinken

Natürlich läuft jeder Tag anders ab. Für den Durchschnittskaffeetrinker dürfte aber 10 Uhr ein guter Anhaltspunkt sein, um die natürliche Cortisolausschüttung nicht noch zu pushen. Pluspunkte gibt es, wenn Sie in der Mittagszeit auch noch eine kleine Pause vom Kaffee einlegen, auch wenn das Cortisollevel hier nicht ganz so hoch ist. Übrigens: Je nachdem, wie Ihr Körper arbeitet, kann Koffein zwischen mindestens zweieinhalb und deutlich über zehn Stunden in Ihrem System bleiben. Achten Sie also auf Ihren persönlichen Rythmus, wenn Sie Abends gut schlafen wollen. Denn an sich ist Kaffee durchaus gesund - Kaffeetrinker leben sogar länger, wie schwedische Forscher nachgewiesen haben. Also, ran an die heiße Tasse. Nur eben zum richtigen Zeitpunkt.

Zum Angebot: Kaffeemaschinen-Bestseller bei Amazon ansehen*

Qualität macht einen Unterschied

Krups Vollautomat bei Amazon.
Ein Vollautomat macht Kaffee oft einfach besser. Hier: Der Krups EA8108 Vollautomat bei Amazon.
© Krups

Und ganz ehrlich: Kaffee sollte so oder so mehr sein als nur ein funktionaler Wachmacher, der uns für den stressigen Tag im Büro aufputscht. Die Bohne hat schließlich zahllose Aromen und Varianten zu bieten. Ein bisschen Achtsamkeit und Ritual darf da schon bei sein. Und damit das klappt, lohnt sich auch für durchschnittliche Kaffeetrinker oft schon ein Vollautomat. Hier entscheiden Sie selbst, wie intensiv der Kaffee schmecken soll – und ob es vielleicht auch ein Cappuccino sein darf, statt nur einer Tasse Kaffee mit Milch oder Zucker. Ein Modell mit einem richtig guten Preis-Leistungsverhältnis ist der Krups Vollautomat EA8108*. Hier die wichtigsten Fakten zum aktuellen "Amazon's Choice"-Produkt.

  • Reinigung vollautomatisch (inklusive Brühgruppe)
  • Milchsystem mit Cappuccino-Düse
  • Wassertank: 1,8 Liter
  • Preis: 239 Euro

Zum Angebot: Krups Vollautomat bei Amazon ansehen*

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.