Unglück in Tirol

Zwei Skifahrer von Lawine verschüttet - tot

In Sölden in Tirol hat Samstagmittag ein Schneebrett abseits der Piste zwei Personen verschüttet.
In Sölden in Tirol hat Samstagmittag ein Schneebrett abseits der Piste zwei Personen verschüttet.
© APA

09. November 2019 - 16:31 Uhr

Rettungskräfte konnten die Skifahrer nicht mehr retten

Im österreichischen Sölden hat eine Lawine am Samstag zwei Skifahrer verschüttet. Rettungskräfte konnte die beiden Personen nur noch tot aus den Schneemassen bergen.

Skifahrer waren abseits der Piste unterwegs

Die beiden Skifahrer waren abseit der Piste unterwegs. Sie fuhren im Tiroler Skigebiet Sölden eine Bergrinne hinab, als sich ein kleines Schneebrett löste und sie verschüttete, berichtete die Polizei. Die Herkunft der beiden war vorerst unklar. Die österreichische "Krone" berichtet, dass es sich um Niederländer handelt.

Skifahrer löste die Lawine offenbar aus

Einsatzkräfte konnten die zwei Personen rasch orten und bergen, doch die beiden waren schon tot. Nach Angaben der Bergrettung löste einer der Skifahrer einen Lawinenairbag aus, wurde aber trotzdem von den Schneemassen begraben. Der Tiroler Lawinendienst hatte am Freitag in einem Blogeintrag vor Gefahren besonders im Hochgebirge gewarnt.

Laut Aufzeichnungen der Austria Presse Agentur handelt sich um das erste tödliche Lawinenunglück in Österreich in dieser Saison.