Unglück auf der Sommerrodelbahn: Starb eine Schülerin, weil sie ein Selfie machte?

07. August 2015 - 10:28 Uhr

Araberin war vermutlich abgeschnallt

Im österreichischen Kaprun ist eine Schülerin bei der Fahrt mit einer Sommerrodelbahn verunglückt. In einer vermeintlich ungefährlichen Kurve einen Meter über dem Boden, wurde die 15-Jährige aus der Bahn geschleudert und stürzte mit dem Kopf auf eine Metallstange.

Unfall auf der Sommerrodelbahn in Kaprun
Eine junge Frau verunglückte bei einer Fahrt auf der Sommerrodelbahn tödlich.

Offenbar verstieß die junge Araberin gegen die Regeln, die am Eingang des Gefährts angeschlagen sind. "Dass eine Person vom Schlitten aus der Bahn fällt, kann nur passieren, wenn sie sich gegen die Regeln abschnallt und aus irgendwelchen Gründen mit Gegenständen hantiert", so der Betreiber der Rodelbahn Albert Rattensperger.

So wird vermutet, dass die Schülerin ein Selfie von sich machen wollte und sich deshalb abschnallte. Ihre Angehörigen werden psychologisch betreut. Der Betrieb der Rodelbahn läuft inzwischen wieder.